26.11.2017 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Adventsausstellung der Gruppe 81: Breites Spektrum als Trumpf

Bereits der Aufbau der Gruppe 81-Ausstellung sorgte durch die Vielfalt der Adventskalender in den Schaufenstern beim vorbeilaufenden Publikum für viel Interesse und so war der Andrang der Kunstfreunde bei der Vernissage erfreulich groß.

Von links: Roman Friedrich, Hans Wuttig, Werner Häusler, Peter Kuschel, Emma Niklas, Günter Wendler, Bürgermeister Michael Göth, Thomas Heimbucher, 2. Bürgermeister Günter Koller, Bernhard Müller und Peter Lehner. Bild: müb
von Redaktion OnetzProfil

Zu Beginn brachte die Bettler-Bigband als kleine Truppe sofort Stimmung in die Galerie Gruppe 81 in der Frühlingstraße 10. Bernhard Müller, Sprecher der Gruppe, begrüßte die Kunstliebhaber und bedankte sich für das Kommen, besonders bei den Vertretern der Stadt Sulzbach-Rosenberg mit Bürgermeister Michael Göth, 2. Bürgermeister Günter Koller und Stadtrat Peter Lehner.

Es folgte eine kurze Vorstellung der ausstellenden Künstler der Gruppe. Die beiden Kulturpreisträger Hans Wuttig und Peter Kuschel, zeigen Gemälde in Aquarell und Öl in unverwechselbarer Ausprägung, Roman Friedrich hat für diese Ausstellung Linolschnitte gewählt, mit Porträts aus Tilman Riemenschneiders Creglinger Altar.

Emma Niklas stellt ihr neues Kinderbuch vor und zeigt die Original-Aquarelle daraus. Werner Häuslers düstere Visionen vom Abriss, Aquarelle von Günter Wendler und die kontrastreichen Radierungen von Nora Matocza vervollständigen den Bilderreigen.

Die beiden Ölgemälde von Bernhard Müller sind eine Erinnerung an den 9. November 1989, den Fall der Mauer in Berlin. Uschi Brauner hat große Tier-Keramiken ausgestellt und die beiden Meister-Töpfer Elisabeth und Thomas Heimbucher brachten Vasen, Teller, Schüsseln in dezenter Glasur mit und überraschen immer wieder mit skurrilen Ton-Skulpturen.

Viele Adventskalender

Umrahmt wird die Ausstellung von einer Vielzahl unterschiedlichster Adventskalender, die sich bei Maria Müller im Laufe der letzten 30 Jahre angesammelt haben. Werner Häusler hat aus seinem Fundus weitere alte Adventskalender zur Verfügung gestellt. Schon allein deswegen lohnt sich ein Besuch der Ausstellung, viele Erinnerungen an die Kindheit werden erweckt.

Bürgermeister Michael Göth bedankte sich bei der Gruppe 81, die sich nun schon seit 36 Jahren in Sulzbach-Rosenberg engagiert, überbrachte die Grußworte der Herzogstadt und wünschte der Ausstellung einen guten Besuch.

Die Galerie ergänzt die Ausstellung im Dezember weiter mit Kunstwerken und auch weihnachtlich mit Christbaum und Krippe. Ein zwischenzeitlicher Besuch lohnt sich. An den Wochenenden wird die Galerie 81 auch an den Sonntagen geöffnet sein. Die Künstler freuen sich über regen Besuch.

Bettler-Band

Die Bettlers, dieses Mal bestehend aus den Gruppe 81-Mitgliedern Werner Häusler, Thomas Heimbucher, in Zusammenspiel mit Georg Leugner-Gradl und an der Tuba Anton Stümpfl, sorgten lange für beste Unterhaltung. Es blieb aber genügend Raum für Gespräche und angeregte Diskussionen. (müb)

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.