06.04.2016 - 02:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Aufbau-Blasorchester der Bergknappenkapelle Zusammenspiel bringt allen Spaß

Seit 120 Jahren bläst sie den Sulzbach-Rosenbergern den Marsch: Die Bergknappenkapelle gehört zur Geschichte der Herzogstadt wie der Bergbau selber. Damit das so bleibt und die Tradition weitergegeben wird, haben sich die Verantwortlichen etwas Neues überlegt: Am Montag, 18. April, startet das neue Aufbau-Blasorchester.

Bei vielen offiziellen Anlässen vertritt die Bergknappenkapelle ihre Heimatstadt. Jetzt öffnet sie die Pforten für ein Aufbau-Orchester. Bilder: Gebhardt (2)
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Was darf man darunter verstehen? Gemeinsam stellten der musikalische Leiter Johannes Mühldorfer, Maria Boßle und Alexandra Ottmann jetzt das Konzept vor. Jeder, der ein Blasinstrument spielt, ist eingeladen, hier mitzumachen. In lockerer Atmosphäre wird montags in der alten BRK-Wache An der Allee eine Stunde lang geprobt.

Jeder kann mitmachen

Ob ehemaliges Kapellenmitglied, Neu- oder Wiedereinsteiger in die Musik, mitmachen kann jeder. Denn die Stücke, die von Maria Boßle, Rainer Vogel, Karina Messer und Michael Heinz auf Blech- und Holzblasinstrumenten mit Begleitung vorgestellt werden, beginnen natürlich auf Unterstufen-Niveau. Wer schon einmal ein Jahr Unterricht gehabt kann, kann hier mitspielen. "Sun Calypso", "Yellow Submarine" oder "Colonel Hathis March" werden erklingen und allen viel Spaß bereiten. Die Musikkultur ist im Wandel: Die Bergknappenkapelle spielt ja bei ihrem Jahreskonzert oder anderswo schon lange modern arrangierte Weisen, Schlager oder Musical-Melodien - mit großem Erfolg. Zehn Jahre sind es heuer, dass das große Konzert in der Krötensee-Aula die Zuschauermengen anlockt.

Warum das Ganze? Die Bergknappenkapelle, inzwischen eine Einrichtung der Stadt, steht gut da mit ihren 36 aktiven Mitgliedern und möchte vorausblickend ihren Nachwuchs sichern. Außerdem gibt es im Umkreis kein Blasorchester, das die Unterstufe in dieser Weise bedient. Das Aufbauorchester ist aber keine Konkurrenz zur Sing- und Musikschule, es wird ja nicht unterrichtet, sondern nur das Zusammenspiel geprobt.

Start am 18. April

Klappt alles, darf sich die neue Gruppe auf Auftritte beim Jahreskonzert oder Altstadtfest freuen. Aber davor liegt noch ein bisschen Weg. Erstes Treffen ist am Montag, 18. April, um 17.45 Uhr im alten BRK-Heim (Hintereingang). Anmeldung unter 0177/70 20 705 wäre sinnvoll, zwei Mal ist unverbindliches Mitspielen möglich. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos, Notenständer und Musikliteratur sind vorhanden, Instrumente bitte selber mitbringen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.