11.04.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Christuskirche: Orgelkonzert zum Weißen-Sonntag-Markt Graziöse Leichtigkeit

Ein ganzes Konzert nur in D-Dur? Ist das nicht langweilig? Wenn die Stücke klug ausgewählt und kunstsinnig dargeboten werden, dann nicht. Das bewies Christian Hammerschmidt in der Christuskirche bei der Orgelmatinee zum Weißen-Sonntag-Markt.

Christian Hammerschmidt verzauberte die Zuhörer mit Mendelssohn-Bartholdys frühlingshafter Orgelsonate V. Bild: cog
von Autor COGProfil

Machtvoll, erhaben und erhebend strömte Johann Sebastian Bachs Praeludium und Fuge D-Dur durch das Kirchenschiff. Bei der Fuge tanzte Hammerschmidt geradezu auf dem Pedal. Mit graziöser Leichtigkeit meisterte er die saltatorische Motiventwicklung, die eine Herausforderung für jeden Organisten ist.

So recht passend zum Frühling war Felix Mendelssohn-Bartholdys Orgelsonate V. In strahlenden Farben hat der Komponist hier die Kraft des erwachenden Lebens in Töne gegossen. Hammerschmidt ließ mit seinem Spiel bunte Blumen und frisches Grün sprießen. Das ganze Klangspektrum der großen Schmidt-Weigle-Orgel nutzte er schließlich bei John Rutters Toccata in Seven. Schwungvoll und teils mit jazzigen Anklängen war das ein prächtiger Abschluss.

Mit kräftigem Applaus und großzügigen Einlagen in die Spendenkörbchen am Ausgang dankten die Zuhörer dem Künstler für das genussreiche Konzert. Die Gaben werden für den Einbau der Englischen Tuba, eines ausdrucksstarken Bassregisters, in die Orgel verwendet.

Während im Gemeindesaal unter der Kirche der Kindergarten An der Allee den Gästen Kaffee und Kuchen kredenzte, stieg Günter Schultheiß, der Vertrauensmann des Kirchenvorstands, mit einer großen Besuchergruppe auf den Turm. Der weite Blick in die sonnenbeschienene Landschaft und über den Markt der Innenstadt belohnte sie für die Mühen des Aufstiegs.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.