Faschingsendspurt in der Herzogstadt
Jetzt wird’s richtig narrisch

Der gesamte Hofstaat mit Kindergarde und den Tollitäten präsentiert sich - trotz mehr als 40 Auftritten - stets von seiner attraktivsten Seite. Bild: exb
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
02.02.2018
377
0
 
Das Jugendprinzenpaar Michelle I. und Babrzai I. stellte sich zusammen mit Kater Maxl im Gasthaus Landkutsche den Fragen der SRZ. Bild : Royer

Die Prunksitzung in Veitshöchheim ist vorbei. Der Fasching in der Oberpfalz nimmt dagegen noch einmal richtig Fahrt auf. Vor allem durch das Engagement der Faschingsgesellschaft Knappnesia. "Jetzt wird gefeiert und bevor es Fisch gibt, muss einer sterben", meint Christian Kellner zum Restprogramm.

Als Obernarr weiß der Präsident, dass für ihn und seine Truppe jetzt noch ein ambitioniertes Faschings-Restprogramm im närrischen Dienstplan steht. "Bei mehr als 40 Auftritten unterhalten wir die Menschen in Seniorenheimen, Einrichtungen für Menschen mit Handicap, bei Autogrammstunden, Faschingsbällen, Faschingszügen, Prunksitzungen oder bei Prinzenpaar- und Gardetreffen", erklärt Kellner.

Training ab August

Seit August stehen die Profis der Faschingsgesellschaft Knappnesia in der - zumindest für die Garde- und Showtänzerinnen - mehr als schweißtreibenden Vorbereitung auf die neue Session. Eröffnet wird diese traditionell mit dem Rathaussturm, es folgen der Stadt- und Inthronisationsball und verschieden Veranstaltungen für Jung und Alt, die schließlich in der großen Rosenmontagsparty, dem Prinzenbegräbnis und dem traditionellen Fischzug ihre Höhepunkte erreichen. Über 300 Mitglieder zählt die FG Knappnesia, gut 80 davon sorgen für die aktive Programmgestaltung. Ergänzt wird die närrische Runde mit mehr als 30 Ehrensenatoren aus Politik, Wirtschaft und Kultur, die so für eine willkommene Verbindung in alle Gesellschaftsbereiche sorgen. "Wichtig ist bei uns vor allem, dass unsere Aktiven mit viel Freude bei der Sache sind, denn bei oftmals mehreren Veranstaltungen an einem Tag, kann schon mal etwas - natürlich positiver - Stress aufkommen", merkt der Präsident beim Pressegespräch an. Wie der hohe Würdenträger weiter informiert, steht schon morgen die Teilnahme beim Ostbayerischen Faschingszug in Regensburg auf dem Programm. Am Faschingssonntag geht es zum traditionellen Umzug nach Stulln.

Große Prunksitzung

Und so richtig narrisch wird es sicher auch bei der großen Prunksitzung am Samstag, 10. Februar, im Wagnersaal zugehen, zu der Christian Kellner ein buntes Programm mit Garde- und Showtänzen, Büttenreden, Comedy- und Kabaretteinlagen, Sketchen und Ordensverleihungen ankündigt. Ein Besuch in den Karnevalshochburgen am Rhein ist heuer nicht am Schirm, aber die kommende Partnerschaft mit der Stadt Eschweiler lasse sicher auf eine weitere Intensivierung der Kontakte schließen. Zum Thema

___



Weitere Informationen und alle Termine:

www.knappnesia.de

Drei Fragen ans JugendprinzenpaarDie Faschingsgesellschaft Knappnesia tritt heuer erstmalig nicht mit einem Kinder-, sondern mit einem Jugendprinzenpaar auf. Das Knappnesia-Eigengewächs Michelle I. und der aus Afghanistan stammende Babrzai I., beide 14 Jahre alt, verleihen den närrischen Events in dieser Session durch jugendliche Frische besonderen Elan. Wir haben die beiden befragt.

Wie seid ihr zur Rolle als Jugendprinzenpaar gekommen?

Michelle: Da ich ja schon seit sechs Jahren in der Garde tanze, meine Mutter heuer die aktuelle Prinzessin ist, und meine Oma zum Hofstaat gehört, lag es für mich nahe, auch als Jugendprinzessin mitzumachen. Babrzai: Gut, afghanische Flüchtlingsjungen werden jetzt sicher nicht so häufig als Jugendprinz bei den Faschingsgesellschaften aktiv sein, aber ich wurde bei einer Halloweenparty in der Stadt angesprochen, ob ich mir das vorstellen könnte, und habe spontan Ja gesagt.

Auf was freut ihr euch denn ganz besonders im Fasching?

Michelle: Schön sind die Kostüme und die Ordensverleihungen, die wir übernehmen. Babrzai: Besonders freue ich mich auf die Faschingszüge, da werde ich dann sicher aus vollen Händen Bonbons austeilen. Auch die Autogrammstunden und die Prinzenwalzer gefallen mir.

Gibt es für euch eine Zukunft bei der FG Knappnesia?

Michelle: Ja, klar! Ich mache sicher bei den Garden weiter mit und werde vielleicht auch einmal die große Prinzessin sein. Babrzai: Mir gefällt es bei der Knappnesia auch sehr gut. Nächstes Jahr will ich bei der Tanzgarde mitmachen, weil die zu wenige Männer haben. (oy)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.