24.05.2017 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Kulturwerkstatt Sulzbach-Rosenberg lockt mit vielseitigem Angebot Im Schleudergang durch den Frühsommer

Ein Mittel gegen kulturelle Frühjahrsmüdigkeit und Sommerflaute gesucht? Die Kulturwerkstatt Sulzbach-Rosenberg hat das perfekte Rezept für abwechslungsreiche Unterhaltung, die garantiert munter macht.

Die Musiker von Zariza Gitara bringen Zigeunermusik aus Russland nach Sulzbach-Rosenberg. Bild: Olaf
von Anke SchäferProfil

Stephan Zinner: "Relativ simpel" (Freitag, 2. Juni, 20 Uhr): Nicht als Markus Söder und auch nicht als Michi aus "Im Schleudergang", sondern einfach als Stephan Zinner plaudert der bekannte Kabarettist über Geschichten und Fallstricke aus dem Leben. Dass bei ihm aus "relativ simpel" schnell total schräg und irrwitzig wird, gehört unbedingt dazu.

Zariza Gitara: Zigeunermusik aus Russland (Freitag, 9. Juni, 20 Uhr): Zariza Gitara spielt Zigeunermusik aus Russland, dem Land, über das seit Jahrhunderten das fahrende Volk zieht. Mit den Zigeunern ziehen ihre Lieder und Tänze, in denen Liebe und Leid dicht beieinander liegen. Die Musiker spielen so ausdrucksstark und lebensfroh, als säßen sie am Lagerfeuer, während die Mädchen in bunte, wehende Stoffe gehüllt um den Hörer herumtanzen. Was verhalten und leise seinen Anfang nimmt, steigert sich schnell in einen musikalischen Rausch mit mitreißendem Finale.

Helmut A. Binser: "Wie in Himmel" (Freitag, 30. Juni, 20 Uhr, Fahrzeughalle Feuerwehr Sulzbach): Zum 150. Geburtstag verwandelt die Feuerwehr Sulzbach ihre Fahrzeughalle in eine Kleinkunstbühne für den lebenslustigen, humorvollen und zünftigen Waidler Helmut A. Binser. Dieser revanchiert sich mit seinem dritten Bühnenprogramm "Wie in Himmel" und vielen neuen Geschichten und Liedern.

Bayerisches Landesjugendorchester: Sommerkonzert (Donnerstag, 10. August, 19 Uhr, Schlosshof): Unter Leitung von Sebastian Tewinkel stellen die besten bayerischen Nachwuchsmusiker ihr Talent in Igor Strawinskys "Le sacre du printemps" unter Beweis. Als Gast-Solist ist Maximilian Hornung im Cellokonzert von Antonìn Dvorák zu hören, für dessen Aufnahme Hornung und Tewinkel 2012 den "Echo-Klassik" für die "Konzerteinspielung des Jahres" erhielten.

Sofern nichts anderes angegeben, finden alle Veranstaltungen in der Historischen Druckerei Seidel, Luitpoldplatz 4, statt.

___

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unter Telefon: 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0 und www.nt-ticket.de

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.