27.09.2016 - 02:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Lange Nacht birgt viel Kultur

Geschichte allüberall, Kultur an jeder Ecke: Die Lange Nacht machte das Potenzial der Stadt sichtbar. In Museen, alten Wirtshäusern, der Synagoge und den Straßen tummelten sich die Besucher. Sie fanden aber auch ernste Themen.

Im Capitol lockte der große Küchenflohmarkt mit einer Fülle von Angeboten nicht nur die Hausfrauen.
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

(ge/bmr) Nachdem Erwin Kraus verhindert war, sprang Stadtführer Günter Haller spontan in die Lücke und bot den zahlreichen Teilnehmern eine informative und unterhaltsame Altstadt-Tour mit den Etappen Stadtturm, Synagoge, Historische Druckerei Seidel und Lochgefängnis im Rathaus. Auf der letzten Station durften manche auf Wunsch die Foltermethoden des Mittelalters am eigenen Leib ausprobieren.

Eine Modenschau der Extraklasse bot "Reyzend - Schneiderei und Allerlei von Astrid Reyzl" in der Rosenberger Straße 12: Das Motto, passend zur Oktoberfestzeit: vor allem fesche Trachten. Im Capitol lief der große, bunte Küchenflohmarkt des Kultopf, der nicht nur das weibliche Publikum ansprach.

Über 500 Jahre Reinheitsgebot informierte der Gewölbekeller beim Fuchsbeck, das Fraunhofer-Umsicht-Institut erläuterte in der Rosenberger Straße seine Forschungsarbeit. Das Pflasterzollhaus der Stiberer glänzte wieder mit vielen Geschichten aus der Geschichte. Lesungen, Ausstellungen, Museumsführungen, das alles fand guten Anklang beim Publikum.

Und nach einem ausgiebigen Geschäftebummel mit mancherlei Schnäppchen ging es im Anschluss natürlich in die Gaststätten der Innenstadt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp