05.04.2017 - 17:29 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Natalia Gonokhova bringt Lieder jüdischer Künstler aus Russland in Synagoge Auf Iwrit, Jiddisch und Ladino

Die Sopranistin Natalia Gonokhova stellt am Donnerstag, 13. April, um 20 Uhr in der ehemaligen Synagoge Werke jüdischer Künstler aus Russland vor. Unter dem Motto "Heimat im Koffer" singt sie Lieder auf Iwrit, Jiddisch und Ladino. Außerdem zeigt sie Werke von Malern und Bildhauern.

Mit ihren Soloprogrammen hat Natalia Gonokhova schon Auftritte in Kulturzentren wie Berlin, Wien und Brüssel bestritten. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Für ihre musikalischen Auftritte "Wer das Feuer der Liebe vertraut ..." bekam Gonokhova den Petropolis-Preis. 2008 wurde sie mit dem Kunstpreis von Zarskoe Selo in St. Petersburg für das Programm "Die Gärten ehemaliger Erinnerungen" ausgezeichnet.

Natalia Gonokhova wirkte bei mehreren CD-Produktionen mit und hat bis jetzt drei Solo-Alben aufgenommen. Mit ihren künstlerisch ausdrucksstarken Soloprogrammen hat sie zahlreiche Auftritte in Kulturzentren wie Berlin, Wien und Brüssel, aber auch in Russland bestritten. Natalia Gonokhova ist seit 15 Jahren regelmäßig auch in Deutschland bei Musikevents zu Gast.

Tatjana Woltskaja schrieb in der Zeitung "Russkaja Mysl" ("Russischer Gedanke"), die in Paris erscheint: "Man sieht dieses junge, ruhige Gesicht, das gleichzeitig von innen liebevoll glüht und von der Flamme beleuchtet wird, die in den meist gesungenen Liedern wie ,Ich habe Sie geliebt' oder ,Seit langem schon haben Chrysanthemen verwelkt' heimlich brennt! Um diese Flamme zum Auflodern zu bringen, besitzt die Sängerin eine seltene Gabe, dank welcher wir keine antiquarischen Klangfarben, sondern eine durchaus zeitgenössische Stimme erleben. Deswegen beeindrucken uns diese Lieder auch heute."

Karten gibt es zu 12,95 Euro im Vorverkauf in Sulzbach-Rosenberg (Tourismusbüro, Buchhandlung Dorner, Buchhandlung Volkert) und Amberg (Tourist-Information, Reisebüro im Bahnhof, Reisebüro Sonnenklar). An der Abendkasse kostet der Eintritt 15 Euro.

___

Weitere Informationen:

www.synagoge-sulzbach.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.