23.06.2017 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Neue Schöpfung der Gruppe 81 Viele kleine und große Kunstwerke

Zwölf Künstler, eine Vernissage: Pünktlich zum Altstadtfest hat die Gruppe 81 eine neue Ausstellung eröffnet. Die Besucher erwarten im Wahljahr auch einige politische Motive.

Künstlerische Akzente zum Altstadtfest setzt die Gruppe 81 mit einer neuen Ausstellung. Von links Hans Wuttig, Bürgermeister Michael Göth, Uschi Brauner, Bernhard Müller, Nora Matocza, Roman Friedrich, Emma Niklas, Günter Wendler und Peter Kuschel. Bilder: dwi (2)
von Dagmar WilliamsonProfil

Seit 1984 ist es Tradition, dass das Künstler-Kollektiv zum Altstadtfest eine Vernissage präsentiert. Sie ging am Donnerstagabend in der Galerie in der Frühlingstraße 10 über die Bühne.

"Erinnerungen an den Handlungsreisenden", "Schachtelteufel" oder wie wäre es mit einem Bild mal andersherum? Das "Blasse Bild mit farbigem Rahmen" entstand mit "Dingen, die andere wegwerfen", erklärt der Künstler Roman Friedrich, der 1946 auf Schloss Steinenhausen geboren wurde und vor 23 Jahren in die Oberpfalz zog. Der ausgebildete Maler und Grafiker arbeitet viel mit Karton und Stoffen. Seine Werke darf der Betrachter selbst interpretieren. "Was auch immer sie darin sehen."

Hans Wuttig, Gründer der Gruppe 81, präsentiert drei Gemälde der Maxhütte. Der 85-Jährige Kunsterzieher warf einen neuen Blick auf das Stahlwerk und sah es zwischen Melancholie und Tristesse. "Der Letzte" zeigt den endgültigen Einsatz des letzten Hochofens. Außerdem verloste Wuttig ein Buch mit seinen gesammelten Werken, die das alte Sulzbach-Rosenberg aufzeigen.

Uschi Brauner, einst Wuttigs Schülerin, widmete ihre Skulptur dem Wahljahr. "Oder vielleicht habe ich auch zu viel Game of Thrones geschaut?", lacht sie. "Macht, Machtverlust und Machtraub - niemand bleibt für immer auf dem Thron."

Politisch blieb auch der Bildhauer Peter Kuschel. Seine Skulptur zeigt zwei Hände: Daumen hoch und den ausgestreckten Zeigefinger. "Kennen Sie den Politiker? Da braucht man kein Gesicht dazu. Vor allem im Wahlkampf machen sie alle das gleiche", erklärt er schmunzelnd.

Zum Altstadtfest ist die Galerie der Gruppe 81, Frühlingstraße 10, an diesem Samstag von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Alle Werke können auch erworben werden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.