13.11.2017 - 16:24 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Original Hersbrucker Bücherwerkstätte im Literaturhaus Handwerker im Dienste der Kunst

Von Anke Schäfer

Wilhelm Koch (rechts) würdigte Günther Tobisch, Michael Gölling, Woldemar Fuhrmann (von links) und die Mitstreiter der Original Hersbrucker Bücherwerkstätte. Bild: Schäfer
von Anke SchäferProfil

Sulzbach-Rosenberg . Vor 54 Jahren leisteten die gelernten Schriftsetzer Michael Gölling und Günther Tobisch Widerstand: Statt die alten Bleisätze zu entsorgen, begannen sie dieses Material zu sammeln - die "Original Hersbrucker Bücherwerkstätte" war geboren. Das Literaturhaus Oberpfalz widmet diesem einzigartigen Hort der Handwerkskunst nun die Sonderausstellung "Kunst aus dem Hochdruckgebiet. Die Original Hersbrucker Bücherwerkstätte".

Patricia Preuß vom Literaturhaus zitiert zur Eröffnung eines der gezeigten Blätter: "Mehr als das Blei in den Kugeln hat das Blei in den Setzkästen die Welt verändert". Und verändert hat die Bücherwerkstätte den druckgrafischen Kosmos in jedem Fall, nicht zuletzt dank der Kooperation mit namhaften Literaten wie Max Goldt, Eugen Oker, Eckhard Henscheid oder Gerhard Falkner.

Freund und Bewunderer

Da muss es für die Laudatio zur Vernissage selbstverständlich auch ein großer Kreativer sein und so findet sich der Amberger Luftmuseumsdirektor Wilhelm Koch vor den versammelten Gästen im Literaturhaus Oberpfalz wieder. Als jahrzehntelanger Freund und Bewunderer der Hersbrucker Institution rückt er die herausragenden Leistungen ins rechte Licht, die zu seinem Bedauern in der so nahe gelegenen Oberpfalz nicht immer geläufig sind. Eigentlich sei diese Druckkunst ein Relikt aus anderer Zeit, umso schöner, dass es immer noch "Überlebende" gebe, weiß Koch. Gleichzeitig Drucker und Künstler zu sein, ordnet er in die Kategorie "Unikum" ein, Vergleichbares sei in unserer Region ohnehin nicht zu finden.

Kreativität, Esprit und kreatives Chaos - im Grunde seien die Hersbrucker "wie so eine alte Rockband, wie die Rolling Stones". Über die Jahre hätten Woldemar Fuhrmann, Michael Gölling, Armin Krohne, Timo Reger, Dan Reeder, Thomas Lunz, Günther Tobisch, Siegfried Zimmermann sowie die bereits verstorbenen Kollegen Toni Burghart und Gerhard Loos zudem ein großes Netzwerk mit Künstlern und Autoren gespannt.

Jahreskalender

1974 erschien der erste Handpressen-Kalender in einer 50er-Auflage, heute gibt es die jährlichen Markenzeichen der Hersbrucker Bücherwerkstätte nummeriert und auf eine Stückzahl von 200 limitiert. Aber nicht nur an den beiden Kalender-Verkaufssamstagen (diesmal am 9. und 16. Dezember) sei ein Besuch der mittlerweile 110 Quadratmeter großen Werkstatt im Mauerweg 17a unbedingt empfehlenswert, betont Koch.

Gleiches gilt natürlich auch für die Präsentation in Sulzbach-Rosenberg, die nur, aber immerhin "die Spitze des Eisbergs" darstellt. Zu sehen ist hier eine Auswahl an Blättern, Mappen und Büchern der Kleinstauflagen sowie die aktuellen Arbeiten.

___

Weitere Informationen:

www.hersbrucker-buecherwerkstaette.de

Service

Ausstellung: Kunst aus dem Hochdruckgebiet. Die Original Hersbrucker Bücherwerkstatt. Bis 15. Dezember.

Ort: Literaturarchiv, Rosenberger Straße 9, 92237 Sulzbach-Rosenberg.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Sonntag von 14 bis 17 Uhr.

Kontakt: 09661-8159590.

E-Mail: info[at]literaturarchiv[dot]de

___

Weitere Informationen:

www.literaturarchiv.de

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.