13.02.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-Rosenberg

Roman Friedrich stellt in der Galerie der Gruppe 81 aus Großformatige Kunst

Roman Friedrich, ein gebürtiger Franke, hat sich nach einem bewegten Leben für die Kunst im Birglanddorf Geigenwang niedergelassen. Bereits mehrfach füllte er in Einzelausstellungen die Galerie der Gruppe 81. Aktuell zeigt er dort wieder einen Ausschnitt seines vielfältigen Schaffens.

Roman Friedrich vor seinem Acrylgemälde "Irland". Bild: müb
von Redaktion OnetzProfil

Der Andrang der Kunstfreunde war bei der Ausstellungseröffnung trotz des Faschings erfreulich groß. Sie wurden vom mitreißendem Spiel der Bettler-Bigband empfangen. Sie nutzte die Vernissage sozusagen als Hauptprobe für den Umgang am Samstag. Die Stimmung in die Galerie der Gruppe 81 in der Frühlingstraße 10 konnte nicht besser sein.

Bernhard Müller, Sprecher der Gruppe, begrüßte die Kunstliebhaber und bedankte sich bei der vielköpfigen Schar der Bettler-Bigband für die erwärmende musikalische Umrahmung: "Große Formate der bildenden Kunst treffen auf großes Musikformat."

Roman Friedrichs Ausstellung "Große Formate" hat zwei Schwerpunkte: zum einen die schon von der Größe beeindruckenden Landschaftsbilder, gemalt mit Acrylfarben auf Leinwand. Sie folgen einem Jahreszyklus mit Motiven aus Kanada, Irland, Frankreich und heimischen Impressionen.

Materialcollagen auf bemaltem Holzuntergrund, mit Blechen, Büchsen, Stahl, Draht, Eimerdeckel, Bierfass und Textilien bilden den zweiten Schwerpunkt. Anordnung und Farbgebung der Materialien verfremden und führen zu ungewohnten und überraschenden Perspektiven auf die Dinge. Alte Jeans auf Holz drapiert und coloriert werden auf diese Weise durchaus wieder "salonfähig".

Die Bettler-Bigband sorgte weiter mit einigen Stücken aus ihrem bekannten Repertoire für beste Unterhaltung. Dazwischen gab es Raum für Gespräche und angeregte Diskussionen bei Getränken und Brezen. Die Ausstellung ist bis Samstag, 14. April, zu den üblichen Öffnungszeiten zu besichtigen. Die Internetseite www.guppe81.bayern informiert über zusätzliche Öffnungen, bzw. Neuigkeiten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.