Rosenberger Bauernbühne zeigt neuen Dreiakter
Schafkopf und Tuba im Himmelreich

Krisenbewältigung stand beim letzten Stück der Rosenberger Bauernbühne "Männer haben's auch nicht leicht" öfter im Mittelpunkt. Bild: sed
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
13.04.2017
50
0

Die Rosenberger Bauernbühne offnet wieder den Bühnenvorhang zu vier Theater-Aufführungen. Das neue Stück "Wo geht's denn da zum Himmel?" wird am 21. und 22. sowie am 28. und 29. April jeweils um 19.30 Uhr im Saal des Kettelerhauses in Rosenberg präsentiert. Für alle Vorstellungen gibt es noch Restkarten.

Überspannter Engel


Bei der aktuellen Komödie für fünf Damen und sechs Herren handelt es sich um einen Dreiakter aus der Feder der bewährten Stückeschreiberin Ulla Kling, bei dem das Paradies mit seinen Engeln im Mittelpunkt steht. Aber im Himmel ist laut Inhaltsangabe des Theaterverlags Rieder nicht alles ganz so himmlisch, wie man es sich im Allgemeinen vorstellt. Auch hier treffen die unterschiedlichsten Charaktere zusammen, darum menschelt es in den Wolkengefilden ganz gehörig. Zwar bemühen sich Felicitas, die für den himmlischen Schriftverkehr zuständig ist, sowie Gabrielus, ein etwas überspannter Engel, sehr darum, den bayerischen Flegeln, die alles andere als Engel sind, etwas himmlische Zucht und Ordnung beizubringen - vergeblich! Die paradiesische Hausordnung interessiert doch einen Bayer nicht!

Jeder der Himmelsbewohner hat sich auch in diesen Gefilden mit diversen Problemen herumzuschlagen. So ist der arme Blasius vom ewigen Sitzen auf den feuchten Wolken permanent "undicht", Engelbert schafft auch nach hunderten von Flugstunden noch keine perfekte Landung, und Emaus, der Galaxis-Kurier, übermittelt die brandneuesten Nachrichten mit Verzögerung.

Als dann noch Pankratius, den ein irdisches Schwammerlessen dahingerafft hat, samt Tuba und Schafkopfkarten auftaucht, ist es mit dem himmlischen Frieden vorbei - zumindest für Felicitas und Gabrielus. Auch mit Luciana und Engelbert haben die beiden ihre liebe Not - da wird geeifert und geflirtet wie auf der guten, alten Erde. Pankratius friedvolles Dasein ist jäh beendet, als seine Gattin - nun Benedicta - mit ganz unhimmlischen Rachegelüsten auftaucht.

Reservierungen: Täglich ab 9 Uhr unter 09661/75 58 bei Familie Schütz. Die Eintrittskarte kostet sieben Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.