Zwiefacher ins Kulturerbeverzeichnis aufgenommen
Unesco-Bairischer

Matthias Fiedler (Mitte) von den Birgländer Musikanten stellte Bürgermeister Michael Göth (links) und Kulturamtsleiter Fred Tischler quasi als "Unesco-Kulturerbe-Botschafter" die Zwiefachen-Termine vor. Bild: Royer
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
28.06.2017
48
0

Die Birgländer Musikanten alleine haben 60 Zwiefache in ihrem Repertoire. Dieser bekannte Tanz, der vielerorts auch Bairischer genannt wird, steht seit Ende letzten Jahres im bundesweiten Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes. Dieses besteht auf Basis eines Unesco-Übereinkommens - ähnlich dem Unesco-Weltkulturerbe.

Während dieser bedeutende kulturelle Erfolg im Bezirk Niederbayern bereits vielfach gefeiert wurde, hat sich in der Oberpfalz bisher fast gar nichts getan. Dies soll nun anders werden: Die Oberpfälzer Volksmusikfreunde haben zu einem "Zwiefachen-Herbst" aufgerufen, der mit verschiedenen Veranstaltungen begangen werden soll.

Matthias Fiedler, Kapellmeister der Birgländer Musikanten, war deshalb quasi als "Unesco-Botschafter" ins Rathaus gekommen, um für die Veranstaltungen zum "Tango der Oberpfalz" die Werbetrommel zu rühren. Spontan schlug Bürgermeister Michael Göth für diese Reihe im Herbst einen großen Stadtempfang im Rathaus vor, um in der Herzogstadt, die ja als Hochburg der Bairischen gilt, diese "hohe Auszeichnung unseres Kulturguts" entsprechend zu würdigen, so das Stadtoberhaupt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.