14.09.2015 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

10 000-Häuser-Programm der Regierung startet am 15. September Jetzt alte Heizung erneuern

von Redaktion OnetzProfil

Die Staatsregierung hat die Förderrichtlinien für das 10 000-Häuser-Programm genehmigt. Das Förderprogramm für private Hausbesitzer soll am 15. September starten. Ab diesem Zeitpunkt können Förderanträge auf der Zentralen Informations- und Antragsplattform www.energiebonus.bayern gestellt werden. Die Förderzusagen werden nach dem Windhundprinzip erteilt. Allerdings sollen mehrere Kontingente eingerichtet werden, so dass nach Ausschöpfung des ersten Fördermittelkontingents neue Antragszeitfenster eröffnet werden.

Innovative Heiz- und Speicher-Systeme sind wichtige Schwerpunkte des Programms. Dafür stellt der Freistaat 90 Millionen Euro auf vier Jahre zur Verfügung. Zielgruppe sind Eigentümer und Bauherren selbst genutzter Ein- und Zweifamilienhäuser. Die Förderung beträgt zwischen 1000 und 18 000 Euro.

Das bayerische Förderprogramm führt grundsätzlich nicht zu einer Kürzung bestehender Fördermittel. Vielmehr wurde das Programm mit KfW- und BAFA-Mittel abgestimmt. Auch im Verhältnis zu städtischen Förderprogrammen soll keine Konkurrenz bestehen. Das 10 000-Häuser-Programm bietet zwei unterschiedliche Förderbereiche an: Im Programmteil Heizungstausch wird der Austausch alter ineffizienter Heizkessel gegen eine neue Wärmeversorgung unterstützt.

Im Programmteil Energie-SystemHaus werden innovative und intelligente Heiz-/Speicher-Systeme gefördert. Die Forderung an den Bund, die energetische Sanierung steuerlich zu begünstigen, bleibt ungeachtet des 10 000-Häuser-Programms bestehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp