02.07.2015 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

2014 feierte Stifterslohe den 25. Jahrestag der Weihe seiner Kapelle St. Johannes Auf die Sinnspur finden

2014 feierte Stifterslohe den 25. Jahrestag der Weihe seiner Kapelle St. Johannes. Zum Namenstag heuer gab es noch ein Geschenk für das kleine Gotteshaus.

von Norbert WeisProfil

Der Höhepunkt des Patroziniums in der St.-Johannes-Kapelle in Stifterslohe war die Weihe des neuen Freialtars durch Pfarrer i. R. Lorenz Hägler.

Der Vorsitzende des Kapellenbauvereins, Ludwig Hofmann, freute sich über das aus Eichenholz gefertigte Schmuckstück. Für den Gottesdienst formierte sich der ehemalige Kinderchor von Herz Jesu um seine Leiterin Evi Rauch noch einmal.

Lorenz Hägler stellte die biblische Gestalt Johannes des Täufers in den Mittelpunkt der Predigt. Er wünschte seinen Zuhörern, dass sie mit Gott vernetzt sind und durch ihn die Sinnspur des Lebens finden. "Sie sollten nicht im Müll der Welt versinken und sich ihrer Einmaligkeit stets bewusst sein", sagte er. Gerechtigkeit, Friedenswillen und das Ausstrahlen von Freude nannte Hägler als Eckpfeiler, damit das Zusammenleben der Menschen gelingt.

Am Freitagabend brannte auf dem Kapellenvorplatz das Johannisfeuer. Dazu spielte die Gitarrengruppe Poppenricht, geleitet von Günther Vogel. Bei angenehmen Temperaturen kam echte Lagerfeuerromantik auf.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.