3201 Teilnehmer in 291 Staffeln beim Landkreislauf - Samstag ab 8 Uhr - Start in Amberg
Masse in Bewegung

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
03.05.2013
0
0

Mit der stolzen Zahl von 3201 Teilnehmern in 291 Staffeln startet am Samstag der 29. Landkreislauf. Damit steht schon jetzt fest, dass in diesem Jahr das fünftbeste Meldeergebnis in der 29-jährigen Geschichte des Landkreislaufes erreicht wurde. 3201 Läuferinnen und Läufer wollen die Etappen von Amberg nach Michaelpoppenricht in Angriff nehmen.

Das Organisatorenteam um Pia Rösl. Sportbeauftragte beim Landkreis, Peter Stock, stellvertretender Vorstand des BLSV Amberg-Sulzbach und Robert Graf, Leiter der Sportförderung am Landratsamt, zeigen sich begeistert von dieser erneut hervorragenden Resonanz. In der Damenklasse sind 47 Teams gemeldet, in der allgemeinen Klasse werden 244 Staffeln auf die insgesamt 59,8 km lange Strecke gehen.

Gesundheit geht vor

Das Organisationsteam wünscht sich vor allem, dass alle Mannschaften wohlbehalten das Ziel in Poppenricht erreichen. Graf appelliert deshalb an alle Teilnehmer, keinesfalls die eigene Leistungsfähigkeit zu überschreiten, zumal jede Mannschaft auch in der Wertung bleibt, wenn unterwegs ein Läufer aus gesundheitlichen Gründen aufgeben sollte.

Nicht nur die 3201 Läufer sorgen durch ihre Teilnahme für die bisher größte Breitensportveranstaltung im Landkreis Amberg-Sulzbach und in der Oberpfalz, sondern dazu beitragen werden auch eine ganze Menge von Zuschauern an der Strecke von Amberg nach Poppenricht. Damit der Samstag ein "großer Tag" wird, dafür wollen auch die rund 500 freiwilligen Helfer von Sportvereinen, Feuerwehren, THW, Ärztlichem Kreisverband, Sanitätern und Polizei sorgen. Zu bewältigen sind elf Einzeletappen zwischen 2,6 und 8,8 Kilometern Länge. Der Landkreislauf, als Staffellauf ausgeschrieben, "elektrisiert" freilich nicht nur die "Laufprofis". Fast könnte man sagen: Es ist alles dabei, was sich dem Laufsport verschrieben hat: Von den Titelverteidigern CIS Amberg (Damen) und der VII. BPA Sulzbach-Rosenberg (allgemeine Klasse) bis zu der letztjährig jüngsten teilnehmenden Mannschaft, den Edelsfelder Rennmäusen.
Den Ehrenpokal des Schirmherrn, Landrat Richard Reisinger für das stärkste Läuferaufgebot gewinnt nach dem derzeitigen Meldestand die SGS Amberg mit 12 Staffeln vor der VII. BPA Sulzbach-Rosenberg mit 10 Mannschaften vor Skivereinigung Amberg und CIS Amberg mit jeweils acht Teams und dem SC Monte Kaolino Hirschau, der sechs Mannschaften ins Rennen schickt. SV Illschwang und SV Hahnbach folgen mit je fünf Staffeln. Jeweils vier Mannschaften bringen DJK Ensdorf, ASV Schwend, SSV Paulsdorf und der Lauftreff SV Poppenricht an den Start. Den Ehrenpokal für die teilnehmerstärkste Landkreisschule erhält das HCA-Gymnasium Sulzbach-Rosenberg mit drei Teams. Das Gregor-Mendel-Gymnasium sichert sich mit vier Staffeln den Ehrenpokal des Landrats für die teilnehmerstärkste Schule.

Mit Rad ab 3. Etappe

Das Befahren der Laufstrecke ist nur mit Fahrrädern oder Mountainbikes gestattet. Dabei dürfen die Läufer jedoch nicht angetrieben, sondern lediglich versorgt werden. Gravierende Verstöße dagegen oder rücksichtsloses Verhalten der begleitenden Radfahrer können die Disqualifikation der gesamten Mannschaft zur Folge haben. Nach den positiven Erfahrungen in den vergangenen beiden Jahren ist auch in diesem Jahr die Begleitung durch die Biker erst ab der dritten Etappe (ab Haag) erlaubt, um Beeinträchtigungen der Läufer auf den ersten beiden Strecken zu vermeiden.

Der Startschuss in Amberg bei der HAW erfolgt pünktlich um 8 Uhr durch Landrat Richard Reisinger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.