17.07.2014 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

48 Juniorenmannschaften beim TuS Rosenberg Achtmeter nach der Sintflut

Viele auswärtige Mannschaften sorgten für reizvolle Spiele gegen unbekannte Gegner beim Junioren-Soccer des TuS Rosenberg. Insgesamt 48 Teams nahmen an den Turnieren teil.

Die Kleinsten zeigten sich abgehärtet: Ungeachtet der sintflutartigen Regenfälle spielten die G-Junioren ihr Turnier zu Ende. Bild: kok
von Autor KOKProfil

Nachdem die JFG Haidenaab unentschuldigt dem D 1-Turnier fern blieb, stellten die hessischen Gäste von der SG Ober-Erlenbach zwei Teams. Denn Sieg sicherte sich hier die JFG Mittlere Vils durch ein 1:0 im finale gegen SG Ober-Erlenbach I. Das Team von Ober Erlenbach verbrachte ein Wochenende in der Oberpfalz und kommt aus der Nähe von Frankfurt am Main. Bei den D 2-Junioren gewann der 1. FC Hersbruck. Bei der Siegerehrung überreichte Schirmherr 1.Bürgermeister Michael Göth Spielbälle an alle Teams.

Am Nachmittag füllte sich dann bei besten Wetterbedingungen das Aicher-Stadion, da zeitgleich das E 1-Turnier mit 14 und das E 2-Turnier mit 10 Teams um den Maxhütte Rohrwerk Cup stattfand. Nach 79 teilweise spannenden hochklassigen Spielen standen die Platzierungen fest. Schirmherr Oliver Schirm überreichten WM-Pokale an den SV Loderhof und den Zweiten SV Laufamholz, was für besondere Jubelarien sorgte. Sintflutartige Regenfälle herrschten dann am nächsten Morgen zu Beginn des G-Juniorenturniers um den Sparkassen-Cup. Doch nur der FC Schwarzenfeld und 1. FC Neukirchen sagten kurzfristig die Teilnahme ab, wodurch der Spielplan kurzerhand geändert werden musste. Mit etwas Verzögerung begannen die 14 Bambiniteams ihr Turnier. Ungeachtet der Regenschauer trotzten die Kleinen diesem Wetter und spielten unverdrossen weiter. Im Endspiel siegte der SV Raigering mit 4:2 gegen die Bambini des TuS Rosenberg.

Aufgrund der Verzögerungen wurden alle anderen Platzierungsspiele im Achtmeterschießen entschieden. Bei der Siegerehrung lobte Spartenleiter Jürgen Drahota die Kinder, dass sie trotz Wetter beste Leistungen ablieferten.

Am Nachmittag zum Abschluss der TuS-Soccer-Turniere traten sieben F Mannschaften beim Elektro Kogelbauer-Cup an. Im Modus Jeder gegen Jeden sicherte sich die DJK Gebenbach hauchdünn mit einem Punkt Vorsprung den Turniersieg vor dem SVL Traßlberg. Die Siegerehrung übernahm Schülerleiter Jochen Stemp. Die vielen freiwilligen Helfer um Spartenleiter Jürgen Drahota hatten das Turnierwochenende in dieser Größenordnung möglich gemacht und damit der TuS Rosenberg über die Grenzen hinaus einen positiven Eindruck hinterlassen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.