17.04.2013 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Akkordeonklasse und Orchester des Musik- und Kulturzentrums "MuK" in perfekter Spiellaune Von wegen nur auf Volksmusik geeicht

von Markus Bleisteiner Kontakt Profil

Sozusagen "der Himmel voller Akkordeons" hing bei einem ganz besonderen Konzert des Musik- und Kulturzentrums auf der "Kulturbühne Zentralbüro". Das Ambiente war bis ins Detail auf das Konzert abgestimmt. Professionelle Bühne, tolle Lichtakzente und Instrumente zur Dekoration, ein Büfett für die Gäste und bestens aufgelegte Musiker.

Große Bandbreite

Dipl.-Musikerin Inga Ludwig eröffnete das Konzert mit einer kurzen, fachkundigen Einführung über die Entstehung des Akkordeons. Im ersten Teil des Abends, den Solisten, Duos und Ensembles bestritten, zeigten die Akkordeonschüler aller Alterstufen die große Bandbreite dieses tollen Instruments. Mit Klangmalereien und technisch-musikalischem Verständnis am Instrument zeigten schon die jüngsten Musiker ihren hohen Ausbildungsgrad im MuK. Höhepunkt war dann der zweite Teil des Abends mit dem Akkordeonorchester. Die 13 Musiker, Schlagzeug und Klavier, legten eine begeisternde und mitreißende Spielfreude an den Tag. "Eingestaubte", klassische Akkordeonliteratur wurde von den MuK-Lehrern neu arrangiert, Rock und Pop-Klassiker wie "The Wall " oder "Let it Be" dem Akkordeonorchester auf den Leib umkomponiert.

Das Orchester zeigte - wie schon im ersten Teil des Konzerts die Solisten und Ensembles - technische Raffinesse, präzises Zusammenspiel und ausgefallenen Klänge. Alles in allem war das eine sehr gute Werbung für das Akkordeon, das im MuK eben nicht zwangsläufig der Volksmusik zugeordnet werden muss.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp