04.09.2014 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Am Waldbad sind Kassenhäuschen, Unterstellhalle und Wohnhaus im Visier der Abbruchfirma Das "alte Gesicht" ist schon weg

Gut 40 Jahre haben die Gebäude ihren Zweck erfüllt, sie wurden gestrichen, ausgebessert, erweitert. Jetzt herrscht am Waldbad "freier Blick zum Mittelmeer" respektive zum Schwimmmeister-Haus: Kassenhaus und Unterstellhalle sind schon weg, heute geht es dem Wohnhaus an den Kragen.

Freier Blick ins Bad hinab herrscht seit gestern. Das Kassenhaus ist weg.
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Ein neuer Eingangsbereich, das ist das Ziel des 1. Bauabschnittes im Rosenberger Waldbad. Er hätte eigentlich schon 2013 begonnen werden sollen, startet aber jetzt nach dem etwas vorzeitigen Schluss der Badesaison. Rund 1,35 Millionen Euro investiert die Stadt im Süden des Geländes in ein neues "Gesicht" des Bades.

Am Montag haben die Arbeiter der Baufirma Althammer mit dem Abbruch begonnen. Zuerst kam das alte Eternitdach von den flachen Gebäuden herunter, es muss entsprechend sorgfältig abgebaut und auch entsorgt werden. Dann rückte der Bagger mit Meißel oder Greifer bestückt, gegen das Kassenhäuschen und die Unterstellhalle vor.

Metallteile waren, soweit möglich, entfernt, die Mauern fielen schnell. Die Baufirma ist auch verpflichtet, die einzelnen Sorten des Abbruchmaterials getrennt zu lagern und vorschriftsmäßig zu behandeln und zu entsorgen.

Auch Kiosk weg

Jetzt kommt das Wohnhaus an die Reihe, das in seiner unteren Etage den Kiosk beherbergte. Bis Ende der Woche wird wohl nichts mehr erinnern an das "alte" Waldbad, wie es sich den Besuchern bisher präsentierte. Das Abbruchmaterial ist dann vermutlich schon komplett abtransportiert.

Spatenstich steht fest

Der Spatenstich für den ersten Bauabschnitt der Waldbadsanierung ist übrigens für den 9. September angesetzt. Fertig werden sollen die neuen Gebäude bis 1. Mai 2015. Die Stadt hofft auf einen milden Winter, um den Baufortschritt zu gewährleisten.

Umfassen werden die Anlagen wieder den Kassenbereich, Umkleide- und Dusch-Anlagen sowie einen Kiosk. Ein Wohnhaus ist beim Neubau nicht mehr vorgesehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp