05.08.2014 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Audi-Schanzer-Fußballschule des FC Ingolstadt zu Besuch beim TuS Rosenberg Die hohe Kunst des Dribbelns

Die Teilnehmer der Fußballschule mit dem Schanzer Trainerteam und TuS- Koordinator Frank Kokott (oben rechts). Bild: kok
von Autor KOKProfil

Auf dem Gelände des TuS Rosenberg war vier Tage lang ganztags reges Treiben angesagt, da die Audi-Schanzer-Fußballschule des FC Ingolstadt zu Gast war. Die Fußballschule hat sich mittlerweile deutschlandweit einen Namen gemacht und zur zweitgrößten Fußballschule gemausert. Auch beim TuS Rosenberg war die Resonanz groß und 52 fußballbegeisterte Kinder nahmen daran teil und wurden vom TuS-Rosenberg-Koordinator Frank Kokott sowie dem Trainerteam des FC Ingolstadt am ersten Tag begrüßt.

Komplette Ausrüstung

Hier bekamen die Teilnehmer dann ihre Adidas-Ausrüstung, bestehend aus Trainingsjacke, Trikot, Hose und Stutzen, übergeben dazu noch eine Trinkflasche. An den vier Trainingstagen war dann einiges geboten, bei diversen Trainings- und Spielformen kam keine Langeweile auf. Das Trainingsprogramm der Schanzer Fußballschule war sehr abwechslungsreich und das lizenzierte Trainerteam konnte den Teilnehmern einiges an Technik vermitteln. Einzelwettbewerbe wie das Audi-Schanzer-Fußballabzeichen oder ein "Amsterdam-Turnier" sorgten für zusätzliche Abwechslung. Nach den Mittagessen sorgten lustige Denk- und Gruppenspiele für beste Abwechslung um dann bei den Nachmittagseinheiten ausgeruht wieder dem runden Leder nachzujagen.

Am letzten Tag fand in der Mittagspause noch ein Singwettbewerb statt, bei dem die einzelnen Gruppen "FC-Ingolstadt-Fanlieder" texteten und dann auf der TuS-Bühne der Jury vorsangen. Die Texte waren durchaus einfallsreich, doch bei der Melodie haperte es an der Feinabstimmung so dass ein neuer Pop-Titan eher nicht in Sicht war. Doch ein Spaß war es allemal.

Anschließend folgte die Ehrung des Audi-Schanzer-Fußballabzeichens und alle Kinder erhielten Urkunden. Zum Abschluss, vor den Augen der vielen Eltern und Angehörigen, traten die 52 Fußballer gegen die vier Trainer zu einem Fußballspiel an. Nach einem dramatischen Spiel siegten die Kinder mit 3:2 und sorgten nochmals für beste Stimmung. Alle versammelten sich dann vor der TuS-Tribüne und wurden einzeln von den Trainer verabschiedet.

Pokal und freier Eintritt

Dann gab es noch ein Schmankerl: Alle Kinder erhielten einen Pokal, einen kleinen Fußball sowie einen FC-Ingolstadt-Schlüsselanhänger und erhalten freien Eintritt beim Zweitligaspiel des FC Ingolstadt gegen den VFR Aalen am 12. September.

Das Trainerteam bedankte sich bei den Kindern und betonten, es machte ihnen Spaß mit dieser Gruppe beim TuS Rosenberg zu trainieren. Ein besonderer Dank erging an den TuS Rosenberg, der das tolle Sportgelände zur Verfügung stellte und für beste Rahmenbedingungen sorgte.

TuS-Koordinator Frank Kokott wurde insbesondere gewürdigt, da er hier als Verantwortlicher hilfreich vor Ort war. Zum Dank wurde ihm ein FC-Ingolstadt-Trikot überreicht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.