Ausbau der B 85 Fichtenhof-Schäflohe im Oktober fertig - Ab Montag Umleitung über Parallelstraße
Sicherheit hat drei Streifen

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
03.05.2013
0
0

Man hat sich schon fast daran gewöhnt: an die Lastwagen, die Geschwindigkeitsbeschränkungen und den Anblick der monumentalen Schauplätze. Zwischen Sulzbach-Rosenberg und Amberg ist die B 85 immer irgendwo Baubetrieb. Ab Montag wird der Verkehr zwischen Karmensölden und Schäflohe über eine Baustellenumfahrung parallel zur B 85 umgeleitet.

Für rund drei Monate fließt der Verkehr neben der Bundesstraße, denn deren Fahrbahn wird um den 3. Streifen ergänzt. Leitender Baudirektor Henner Wasmuth und Abteilungsleiter Bauoberrat Stefan Noll vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach stellten beim Ortstermin den Ausbaustand vor. "Aus den bisherigen Gegebenheiten resultierte zwischen Sulzbach-Rosenberg und Amberg ein starker Überholdruck, der häufig zu riskanten Überholmanövern verleitete". Die Unfalldichte von über drei Unfällen/Kilometer lag deutlich über dem bayerischen Durchschnittswert für Bundesstraßen von 1,6.

11,5 Meter Breite

Deswegen wird die B 85 zwischen Amberg und der Kreisstraße AS 35 bei Siebeneichen in insgesamt fünf Bauabschnitten dreistreifig zum sogenannten Regelquerschnitt "RQ 15,5" (Breite 11,5 Meter) ausgebaut. Der Anbau des dritten Fahrstreifens auf einer Gesamtlänge von ca. 6,2 Kilometern ermögliche wechselseitiges Überholen und reduziere Überholdruck und Sicherheitsdefizite erheblich, so die Experten. Die Vorteile der dreistreifigen Betriebsform, so Stefan Noll, ließen sich jedoch nur dann erreichen, wenn direkte höhengleiche Zufahrten aus dem Straßen- und Wegenetz ausgeschlossen werden könnten. Einmündungen sowie Grundstückszufahrten wurden daher beim Ausbau neu geordnet und über höhenfreie Knotenpunkte mit der B 85 verknüpft.

Neuer Asphalt überall

Solche Anschlussstellen sind nun bei Schäflohe, Karmensölden und an der Kreisstraße AS 35/Siebeneichen vorhanden. Gleichzeitig wird übrigens heuer auch der Asphaltoberbau der Bestandsstrecke erneuert und verstärkt. In ihrer Lage bleibt die B 85 jedoch unverändert. Fertig sind bereits mehr als vier Kilometer dreistreifig ausgebaute Bundesstraße. Mit dem letzten von fünf Bauabschnitten (Länge zwei Kilometer) hat die Firma Seebauer im Juli 2012 begonnen.

Er umfasst das Brückenbauwerk bei Schäflohe, die Abzweigungen nach Fiederhof und Schäflohe und komplettiert die durchgehende Dreistreifigkeit zwischen Fichtenhof und Amberg. Rund sechs Millionen Euro sind für Anschnitt V veranschlagt, davon rund 250 000 Euro Grunderwerb. Rund 80 000 Kubikmeter Erde geraten auf diesem Bauabschnitt in Bewegung, gut 22 000 Quadratmeter Asphalt auf der B 85 und 29 000 auf sonstigen Wegen werden verbaut. Integriert, so Wasmuth, sei auch die Ortsumfahrung von Karmensölden, die 2012 fertiggestellt wurde. "Ziel ist es, die Baumaßnahme bis Oktober für den Verkehrs frei zu geben!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.