05.09.2011 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Austanzen in Rosenberg - Tausende dabei Höhepunkt der Kirwaseligkeit

Was wäre Sulzbach-Rosenberg nur ohne seine Kirwan? Samstag und Sonntag stand ganz Rosenberg Kopf, denn die 33. Rosenberger Kirwa machte ihrem Ruf alle Ehre. Tausende feierten ausgelassen bis weit nach Mitternacht. Das diesjährige Oberkirwapaar sind Barbara Prottengeier und Tobias Paulus. Der Wecker kürte sie nach schweißtreibenden Runden um den Baum.

Schmissige Musik gehört einfach dazu: Die Birgländer sorgten für die richtigen Klänge auf dem Weg zum Podium.
von Autor KÖKProfil

Doch bevor das Austanzen begann, mussten die Boum ihre Moila einholen. Diese hatten sich in der Bar der Feuerwehr, in der "Hölle" und im Café Fischer versteckt. Dort sorgten sie für eine ordentliche Zeche, die ihre Boum begleichen mussten. Zur Belohnung gab es dicke Kirwabussis.

Noch mal üben

Einmal entdeckt, gingen die Moila freiwillig mit. Die "Birgländer Musikanten" sorgten dafür, dass die 16 Paare noch einmal Dreher, Zwiefachen und Walzer üben konnten. Als Maskottchen war der herausgeputzte Kirwabätzn dabei, an den Durst war natürlich auch gedacht. So mancher ging wohl mit zittrigen Knien auf das Tanzpodium, stand doch die wichtigste Entscheidung der Kirwa an. Doch der Wecker ließ die Paare lange warten.

Bis dahin zeigten Boum und Moila, was sie in den monatelangen Tanzproben gelernt hatten. Zudem brachten sie ihre Kirwalieder und die gefürchteten Gstanzln, in denen sie die anderen Kirwagemeinschaften aussangen.

Neue Regenten

Nach einer schweißtreibenden guten halben Stunde aber erlöste sie das Klingeln: Den Strauß hatten da gerade Barbara Prottengeier und Tobias Paulus aus den Händen von Obermatador Florian Kaufmann übernommen. Die beiden, die auch privat verbandelt sind, wurden zum ersten Mal Oberkirwapaar. Paulus ist auch als Musikant bekannt und hatte am Vormittag noch beim Frühschoppen im Feuerwehrhaus aufgespielt.

Krügl und Schultertuch

Die Boum ließen ihn im wahrsten Sinne des Wortes hochleben. Als äußere Zeichen ihrer nun einjährigen "Regentschaft" bekamen sie ein Krügl und ein Schultertuch. Ihre Feierlaune ließen sich die Rosenberger und ihre Gäste bis spät in die Nacht hinein nicht verderben. Gestern Abend suchten bei der Noukirwa die "Alten" ihr Oberkirwapaar, im Laufe des Abends wurde der Baum verlost.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.