12.07.2015 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Brand beschädigt gestern Garage und Wohnhaus Ursache unklar

Aufmerksame Nachbarn bemerkten gestern am späten Nachmittag dichten Rauch über diesem Anwesen auf der Pantzerhöhe. Aus bislang ungeklärter Ursache war dort in einer Garage ein Feuer ausgebrochen. Mit dem Drehleiterfahrzeug und Trägern von schwerem Atemschutz brachte die Wehr den Brand schnell unter Kontrolle. Bild: Royer
von Andreas Royer Kontakt Profil

Dichte Rauchschwaden legten sich gestern am späten Nachmittag über den östlichen Teil der Pantzerhöhe. Aus noch ungeklärter Ursache brach in einer mit einem Wohnhaus zusammengebauten Garage gegen 17.30 Uhr ein Feuer aus. Die Flammen griffen schnell auf Werkzeuge, Dachstuhl und weiteres Inventar über.

Die beiden Hausbewohner, eine 79-jährige Frau und ihr 83-jähriger Mann, wurden vom Sohn, der als Eigentümer selbst erste Löschversuche unternahm, rechtzeitig zu Nachbarn in Sicherheit gebracht. Die von aufmerksamen Anrainern alarmierte Feuerwehr Sulzbach-Rosenberg rückte nach kurzer Zeit mit einem kompletten Löschzug an. Zwei Einsatzwagen und das Drehleiterfahrzeug unterstützten die Aktiven.

Schon nach kurzer Zeit meldeten die Träger des schweren Atemschutzes: "Feuer aus!". Aus Sicherheitsgründen öffneten die Einsatzkräfte das qualmende Eternit-Dach, um versteckte Glutnester aufzuspüren. Dabei leistete eine Wärmebildkamera hilfreiche Dienste. Neben Kommandant und Kreisbrandmeister Armin Buchwald überwachte Kreisbrandinspektor Karl Luber die Feuerbekämpfung.

Auch die Bereitschaft des Bayerischen Roten Kreuz war mit Rettungswagen sowie Notarztfahrzeug zum Brandort geeilt. Lediglich der 50-jährige Sohn musste sich wegen einer leichten Rauchgasvergiftung vom BRK behandeln lassen.

Der entstandene Schaden könnte sich nach vorsichtigen ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr "in Richtung 100 000 Euro bewegen". Die Untersuchung der Brandursache übernahm der kriminaltechnische Dauerdienst der Kripo Amberg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.