Briefmarkenfreunde verabschieden Karin und Dr. Heiko Übler aus dem Vorstand
Hoffen auf viele weitere Erfolge

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
23.04.2013
4
0
Seit vielen Jahren - genau gesagt seit 222 Monaten - wird der in der Herzogstadt allseits beliebte Club "Briefmarkenfreunde Sulzbach-Rosenberg" von einer rührigen stets freundlichen Frau geführt: Karin Übler beendete nun nicht nur ihre berufliche Tätigkeit, sondern auch ihre ehrenamtliche Arbeit als 1. Vorsitzende der Briefmarkenfreunde.

Der inzwischen neugewählte Vorstand ließ es sich nicht nehmen, ihr bei einer Sitzung in der "Taverne Korfu" für ihre weit über die Stadtgrenzen hinaus anerkannte Tätigkeit und ihr "großartiges Engagement" (so Bürgermeister Michael Göth) zu danken. Karin Übler hatte das Amt von Konrad Frühling übernommen. Aller Anfang war schwer, aber durch die tatkräftige Unterstützung der Mitglieder wurde auch diese Hürde gemeistert.

Ihr engagiertes und zielstrebiges Arbeiten ermöglichte zahlreiche Veranstaltungen und Besuche, wie z.B. etliche Großtauschtage, Rang-3-Ausstellungen und zweimal die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Jugend (2007/2012).

Vielfältiges Engagement

Höhepunkt war die 40-Jahr-Feier 2004 mit einer Rang-3-Ausstellung und einer Sonderpostfiliale. Auch am Altstadtfest und am Annaberg war der Verein stets dabei. "Ein herzliches Dankeschön und wir hoffen, dass sie unserem Verein noch lange aktiv zur Seite steht!", so der neue Vorstand.

Auch Dr. Heiko Übler wurde nicht vergessen, der als bisheriger 2. Vorsitzender immer wieder "mit seinem Team die nicht leichte Aufgabe übernommen hat, Wettbewerbsausstellungen zu organisieren", so Franz Josef Brand, Vorsitzender der Deutschen Philatelisten-Jugend, in der Broschüre "XII. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2012".

Nur zwei Beispiele von vielen Erfolgen seien hier aus 2012 erwähnt: Gold (75 Punkte) in Sindelfingen für "Kriegsgefangenenlager Stalag XIII A" und Gold (76 Punkte) in München für "Die Poststempel von 1808 bis 1920". Auch der neue 3. Vorsitzende Daniel Laurer verdient vollstes Lob: Er holte auf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft für seine "DDR-Weltraumausgaben" Silber. Der Verein erhofft sich nun auch mit der neuen Vorstandschaft wenigstens einige herausragende Erfolge in der Zukunft. Man will sich bei Altstadtfest und Annabergfest mit je einem Briefmarken-Stand engagieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.