14.06.2005 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Die originellen "Garden Puller" aus dem Landkreis machen bei Deutscher Meisterschaft Boden gut Der "Rouß-Hans" pullt nach Kräften

Zwei Motorsport infizierte Herren vom Motorsportclub Hirschau Schnaittenbach haben sich an eine neue Sparte herangewagt und sich dem "Garden Pulling" verschrieben. Mit dem "Rouß-Hans", einem ausgeklügelten Puller der "Marke Eigenbau", bestreiten sie derzeit die Deutsche Meisterschaft, die von der Deutschen Trecker Treck Organisation jährlich ausgetragen wird.

von Adele SchützProfil

Ein Drittel der Meisterschaft ist schon gelaufen und das einzige bayrische Team, bestehend aus Florian Kustner aus Hahnbach und Wolfgang Birner aus Krumbach, kämpfte sich vom vorletzten Platz bereits unter die ersten Zehn.

Bei diesen Zugkraftwettbewerben werden das stärkste Fahrzeug und der geschickteste Fahrer ermittelt. Dabei muss auf einer Bahn von 50 Metern eine Last, die doppelt so schwer wie das Fahrzeug ist, möglichst weit gezogen werden.

Das "Rouß-Hans-Team" kann bisher keine technischen Defekte vermelden. Auch das Defizit an Erfahrung konnte merklich aufgeholt werden. Fahrer Wolfgang Birner kann inzwischen nach Bahnbeschaffenheit den richtigen Gang und den passenden Reifenluftdruck, die zwei ausschlaggebenden Faktoren für den Ausgang des Rennens, besser einschätzen.

Zum nächsten Rennen wird das Gewicht des "Rouß-Hans" erleichtert, um eine bessere Gesamtbalancierung der Last zu erreichen. Dazu wird der Sitz des Gefährts erleichtert. Auch an der Leistungssteigerung des Pullers arbeiten die beiden Sportler noch fieberhaft. Schließlich will man am 12. Juni in Paderborn vom 9. Platz, den das Team beim letzten Wettkampf im schweizerischen Niederbipp erreicht hat, überbieten und wichtige Punkte einheimsen.

In der Gesamtwertung steht das einzige Diesel-Team auf Platz 15 von 24. "Den einen oder anderen Benziner stecken wir jetzt schon in die Tasche", lacht Florian Kustner, der für den weiteren Verlauf der Meisterschaft ganz zuversichtlich ist. Ein Traum der beiden Motorsportler wäre, die bei uns noch exotische Sportart, die sich bei Wettkämpfen andernorts als wahrer Publikumsmagnet erweist, in die Region zu holen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.