Ensemble aus Tschechien gastiert in Rieden und Rosenberg
Gute Glockennachrichten

Von 12 bis 22 Jahren reicht die Altersstruktur des Ensembles, das nächste Woche zwei Auftritte in der Region bietet. Bild: hfz
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
06.09.2014
1
0

Nächste Woche machen die "Glocken der Guten Nachricht" in Rieden und Rosenberg Station. Dieses Orchester - ein Komenius-Projekt aus Tschechien - besteht aus Jugendliche zwischen 12 und 22 Jahren. Zuhause sind sie in der Region Walachei um die ostmährischen Industriestadt Zlin.

Organisiert wird die Konzert- und Begegnungsreise von Pfarrerin J. Wiera Jelinek, aus einer der Gemeinden der Böhmischen Brüder, zu denen das evangelisch-lutherische Dekanat Sulzbach-Rosenberg eine Partnerschaft unterhält. Pfarrer Klaus Eberius, tätig für die Kirchengemeinden Rieden, Rosenberg, Johannis und Poppenricht, hatte im Oktober 2012 in Zlin Pfarrerin Jelinek und Jugendliche aus dem Glockenorchester kennengelernt. Beeindruckt war er davon, welche Kraft zur Völkerverbindung zusammen mit dieser besonderen Musik zu spüren ist. Damals spielten tschechische und polnische Jugendliche einen schlesischen Christushymnus, der vielen der älteren Gemeindeglieder in Rieden noch vertraut ist.

Die "Glocken der Guten Nachricht" spielen am Dienstag, 9. September, um 19:30 Uhr in der Paul-Gerhardt-Kirche in Rieden sowie am Mittwoch, 10. September, um 19 Uhr in der Johanniskirche in Sulzbach-Rosenberg. Der Eintritt ist jeweils frei. Um Spenden für Reisekosten wird gebeten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.