Französische Volkstanzgruppe genießt Aufenthalt bei den gastgebenden Birgländern
Abschied von guten Freunden

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
23.04.2013
15
0

"Wenn Freunde auseinander gehen, dann sagen sie 'Auf Wie- dersehen'". So gesehen war der diesjährige Aufenthalt der "La Ronde de Chartres"-Volkstanzgruppe aus Frankreich beim Heimatverein Birgland in Sulzbach-Rosenberg und Umgebung wieder ein voller Erfolg.

Reiseorganisator- und Volkstanzleiter Manfred Grädler brachte es beim Abschiedsabend im Wulfensaal in Kauerhof auf den Punkt. "Wir nehmen nicht Abschied in Trauer, sondern in Freude auf das nächste Wiedersehen in Frankreich oder Deutschland."

Bürgermeister-Empfang

Mit mehreren Auftaktstückln der Birgländer Musikanten begann ein unterhaltsamer Volkstanzabend für Gäste und Gastgeber. In seinem Resümee zeigte Manfred Grädler alle Erlebnisse der zurückliegenden Tage auf.

So stand gleich am ersten Tag ein großer Empfang der französischen Freunde im Rathaus mit Bürgermeister Michael Göth auf dem Programm. Hierbei ging dieser auch auf den ersten Besuch des Heimatverein Birgland im Mai 1971 im Partnerschaftskanton Maintenon und Chartres ein.

Ein gemütlicher Familientag schloss sich an - wünschten sich doch die Franzosen schon in den Vorbereitungen ein nicht allzu straffes offizielles Programm. Am Dienstag starteten dann die ganze Gästegruppe und einige Mitglieder der Gastfamilien zur Confiseria Seidl nach Laaber und zum anschließenden Mittagessen im ältesten Wirtshaus der Welt, "Röhrl-Bräu" in Eilsbrunn.

Gemütlicher Hüttenabend

Am Nachmittag stand die Kuchlbauer-Brauerei-Besichtigung in Abensberg auf dem Programm, ebenso der eindrucksvolle Hundertwasser-Turm. Nach einem Aufenthalt in der Bio-Käserei-Wohlfahrt in Weißenberg, bei dem Dominique Kleinecke die Übersetzung übernahm, ging es zur Ossinger-Wanderung nach Königstein. Sowohl Gäste als auch Gastgeber verbrachten in der Hütte einen gelungenen Tag mit oberpfälzisch-französischen Musik- und Volkstanzbeiträgen.

Mit einer Stadtbesichtigung in Nürnberg und dem Abschieds- abend im Wulfensaal fand das sechstägige Programm in der Oberpfalz sein Ende. Manfred Grädler dankte allen französischen Freunden für ihren Besuch und übergab als Erinnerung die doppelseitigen Zeitungsberichte der ersten Birgländer Frankreichreise im Mai 1971 und ein Stadt-Präsent an die Gruppenleiterin.

"La Ronde de Chartres"-Chefin Elisabeth Kolzner betonte, dass sie auf Wunsch der verstorbenen Leiterin Geneviéve Billet den Vorsitz der Gruppe übernommen habe.

Auch privat hier

Seit den achtziger Jahren verbrachte sie neben den offiziellen sechs Sulzbach-Rosenberg-Besuchen des öfteren auch private Urlaubs-Aufenthalte mit französischen Freunden in Breitenbrunn und Königstein.

Geschenke für alle

Als Gruppengeschenk übergab sie an die Gastgeber-Gastgeberfamilien zwei Taschen, gefüllt mit französischem Wein und Kuchen. Nach zahl- reichen französisch-deutschen Volkstanzrunden fand der vergnügte Abend für Franzosen und Deutsche aber ein viel zu schnelles Ende. Aufgespielt hatten neben den Birgländer Musikanten auch Jean-Michel Boishus und Guy Chaboche auf ihren Harmonikas.

Nach einer schon so oft praktizierten Abschieds-Zeremonie am Wulfen-Parkplatz und vielen gegenseitigen Wünschen für die Zukunft reisten die Volkstanzfreunde aus Chartres zurück in ihre Heimat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.