Fußballer des TuS Rosenberg feiern ausgelassen Aufstieg in die Kreisliga Süd

Fußballer des TuS Rosenberg feiern ausgelassen Aufstieg in die Kreisliga Süd (oy) Es ist vollbracht! Nach vielen fußballerisch entbehrungsreichen Jahren schaffte der TuS Rosenberg endlich den Aufstieg in die Kreisliga Süd. Und dies souverän bereits fünf Spieltage vor Saisonende. Gegner im entscheidenden Spiel (SRZ berichtete) war am Sonntag der FC Rieden, der den Gästen aus Rosenberg mit 1:3 unterlag. Nach Stadionumbau, -umbenennung und Einstieg eines neuen Hauptsponsors setzten die Fußball-Herren mit d
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
30.04.2013
5
0
Es ist vollbracht! Nach vielen fußballerisch entbehrungsreichen Jahren schaffte der TuS Rosenberg endlich den Aufstieg in die Kreisliga Süd. Und dies souverän bereits fünf Spieltage vor Saisonende. Gegner im entscheidenden Spiel (SRZ berichtete) war am Sonntag der FC Rieden, der den Gästen aus Rosenberg mit 1:3 unterlag. Nach Stadionumbau, -umbenennung und Einstieg eines neuen Hauptsponsors setzten die Fußball-Herren mit dem Aufstieg in die nächsthöhere Klasse den von allen Fans erwarteten Glanzpunkt. Tore von Christoph Bäumler, Michael Rudert und Pascal Behringer sorgten im unteren Vilstal für den vorzeitigen Triumph. Erklärtes Ziel aller Aktiven und Funktionäre ist nun eine erfolgreiche Kreisliga-Saison 2013/2014, um an die TuS-Erfolge früherer Jahre anknüpfen zu können. Knapp 200 Rosenberger Fans verfolgten den Auftritt ihrer Lieblinge, die natürlich lautstark angefeuert wurden. Nach der obligatorischen Sektdusche (Bild) und Jubel-Einlagen gehörten Bürgermeister Michael Göth und TuS-Vorsitzender Jürgen Wyrobisch zu den ersten Gratulanten auf dem Sportplatz in Rieden. Ausgestattet mit den neuen Meister-T-Shirts brachen Spieler und Betreuer dann per Partybus Richtung Norden auf, um im TuS-Sportheim und zuletzt in der Pilsbar "Sindie" ausgiebig auf den Titel anzustoßen. Bild: Royer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.