26.08.2014 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Gärtnerei und Bauamt gestalten Ausgleichsfläche am Waldbad-Parkplatz mit Bäumen und Sträuchern Grüngürtel schmückt Neubaugebiet

Es gibt sie noch, die versteckten kleinen oder großen guten Ideen: In enger Zusammenarbeit haben Stadtgärtnerei und Stadtbauamt ein neues Biotop geschaffen, ganz ohne Aufsehen und quasi nebenbei: Zwischen Waldbad-Parkplatz und Neubaugebiet siedelten sie 200 Sträucher und 18 Bäume an.

Bäume und Sträucher ergänzen jetzt den Waldbad-Parkplatz vor dem Neubaugebiet. Bild: Gebhardt
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Wie kommt es zu solchen Aktionen? Gärtnermeister Klaus Herbst und Sachbearbeiter Roland Greipel vom Stadtbauamt hatten die Idee, als vorgeschriebene Ausgleichsfläche für das inzwischen realisierte Neubaugebiet Oberschwaig an der Sophie-Dürr-Straße 400 Quadratmeter naturnah zu gestalten.

Nach einem ausgeklügelten Plan setzte die Baumschule Lobinger das Projekt um. Wert hatten die Planer darauf gelegt, dass ausschließlich einheimische Baum- und Straucharten verwendet wurden. Zunächst platzierten sie 18 Groß-und Kleinbäume auf den Streifen: Spitz-, Berg- und Feldahorn, Walnuss, Eberesche, Stieleiche, Bergulme, Wildkirsche und Wildbirne haben hier ausreichend Platz zum Wurzeln. Zwischen den Bäumen fanden über 200 Sträucher Platz: Von Hainbuche und Holunder über Hartriegel und Schneeball bis Hasel, Weißdorn und Schlehe findet sich alles wieder, sogar einige Weidenarten. Die neue Anlage wird sich sicher bald als neuer bzw. erweiterter Lebensraum etablieren: Ein erhebliches Teil neues Grün in der Stadt, eben die gelungene Umsetzung einer guten Idee.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp