Hahnbacher Sänger treten in Basilika St. Emmeran auf
Maßstäbe gesetzt

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
31.12.2010
3
0
Zum 46. Regensburger Adventsingen waren die Hahnbacher Sänger zusammen mit der Schnaittenbacher Gruppe "Blecherne Saitn" eingeladen worden. In der voll besetzten Basilika St. Emmeram setzten sie einige Glanzlichter mit dem a cappella vorgetragenen Rorate, dem fast schon meditativ- entrückt gesungen Andachtsruf und Stücken aus der Heiligen Nacht in der Vertonung von Hans Berger.

Einfühlsame Begleitung

Dabei wurden die acht Sänger sehr einfühlsam von den "Blechernen Saitn", Ingrid Gericke (Zither), Karl Schatz (Gitarre) und Franz Gericke (Tuba), begleitet. Mit drei weiteren Instrumentalstücken, eines davon aus der Feder vom Meißner Michl, setzten sie Maßstäbe. Das Zusammenwirken beider Musikgruppen ist ein Glücksfall wegen ihrer hohen Musikalität, mit der sie die Zuhörer vor allem bei den leisen und zarten Stücken in ihren Bann zogen.

Junge und frische Stimmen

Nicht minder zum Gelingen trugen die Geschwister Stauber aus Atzmannsricht bei. Sie begeisterten mit jungen, frischen Stimmen, wobei sie mit ihren zweistimmigen Liedern eine erstaunlich sichere Intonation bewiesen. Großen Anteil daran hatte Rita Butz, die auf der Zither begleitete und die Stücke einstudiert hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.