27.08.2014 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Josef Krapp informiert über Zahnhygiene im Säuglings- und Kleinkindalter Trinkbecher statt Nuckelflasche

Referent Josef Krapp (hinten Dritter von rechts) und Schwester Michaela Hermann (vorne rechts) mit den interessierten Zuhörern. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Zu einem Vortrag am St.-Anna-Krankenhaus über Zahnhygiene im Säuglings- und Kleinkindalter stellte Stillberaterin Schwester Michaela Herrmann den Zahnarzt Josef Krapp vor. Dieser erläuterte, wie Karies entsteht und was Eltern dazu beitragen können, um dies zu verhindern. Durch das längere Zusammenspiel von Bakterien und Zucker entstehe Säure, die die Zähne dann schädigen kann. Schon während der Schwangerschaft und natürlich auch im Säuglings- und Kleinkindalter sollte auf die gesunde, möglichst zuckerfrei Ernährung geachtet werden.

Wann in die Praxis?

Krapp beantwortete viele Fragen der Mütter: Ab welchem Alter sollen die Zähne geputzt werden? Ist eine elektrische Zahnbürste von Vorteil? Wann sollte ich mit meinem Kind das erste Mal zum Zahnarzt gehen? Wie können Eltern das Zähneputzen für ihr Kind attraktiver gestalten? Wie lange sollten die Zähne der Kinder von den Eltern nachgeputzt werden?

Abschließend betonte der Zahnarzt, dass Kinder nur Wasser oder ungesüßten Tee als Getränke erhalten sollten. Diese aber mit Trinkbecher, nicht mit der Nuckelflasche, um einer Gefährdung durch Karies bereits im Säuglingsalter vorzubeugen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp