Meister HC Sulzbach erwartet bedingungslos kämpfenden TV Helmbrechts - Letztes Heimspiel in ...
Mit dem Messer zwischen den Zähnen

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
19.04.2013
0
0
Der Aufstieg wurde vergangene Woche perfekt gemacht und so ist das letzte Heimspiel der Sulzbacher Handballer am Samstag nur noch ein Schaulaufen des Meisters der Landesliga Nord. Zu gewohnter Zeit um 18.30 Uhr können die treuen Fans ihre Lieblinge zum letzten Mal in der heimischen Krötenseehalle im Duell gegen den TV Helmbrechts bejubeln, ehe es nach dem Auswärtsspiel nächste Woche in Münchberg in die lange handballlose Pause geht.

Es hat sich einiges getan am vergangenen Wochenende und auch wenn die Meisterschaft bereits entschieden ist, stehen mit dem Kampf um den Relegationsplatz und der Entscheidung im Abstiegsrennen noch viele wichtige Spiele auf dem Programm. Drei Teams haben schon Gewissheit, wo die Reise hingeht. Neben dem Meister sind dies der TV Gerolzhofen und die HG Ansbach, deren Abstieg bereits feststeht.

Im Abstiegskampf befinden sich jetzt noch fünf Teams, die nur drei Punkte trennen. Die schlechtesten Karten hat hier im Moment der Gegner der Herzogstädter an diesem Samstag, der TV Helmbrechts. "Schon aus Gründen der Fairness haben wir leider nichts zu verschenken und so müsst ihr euch die Punkte schon erkämpfen", sagt HC-Vorsitzender Christian Weiß an die Adresse der Oberfranken gerichtet.
Spannend ist auch der Kampf um den zweiten Tabellenplatz, der zur Relegation gegen den Südzweiten berechtigt. Der TV Winkelhaid liegt hier einen Punkt vor dem TV Münchberg und liefert sich ein Fernduell mit den Oberfranken. Mit dem TV Helmbrechts kommt ein Gegner nach Sulzbach, der mit dem Rücken zur Wand steht und sicher mit dem Messer zwischen den Zähnen kämpfen wird. Die unglückliche und knappe 24:25-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten Winkelhaid in der vergangenen Woche zeigt, dass die "Helmetzer" auf Augenhöhe mit den Topteams der Liga agieren können.

Schon im Hinspiel benötigte der HC Sulzbach einiges an Aufwand, um den 34:29-Erfolg einzufahren. Trotzdem geht der HC Sulzbach als klarer Favorit in diese Partie. Zwar ist die allerletzte Spannung nach dem Titelgewinn dahin, aber die Oberpfälzer haben nicht vor, sich mit einer Niederlage von den Fans zu verabschieden. Man kann ja befreit aufspielen und so dürfte die Nervosität diesmal außen vor bleiben, die fast immer an den wenigen Punktverlusten des Meisters Schuld war. Trainer Pavel Krizek hofft auf einen gut gefüllten Kader, dann kann das Schaulaufen gegen einen hochmotivierten Gegner beginnen und das nächste Handballspektakel in der Krötenseehalle steigen.

HC Sulzbach: Tor: Vojtech, Prasse. Feld: Ströhl, Englhard, Krizek, Smolik, Meyer, Kreyßig Toni, Kreißig Björn, Forster, Schmidt, Kaspar, Baumgärtel, Paulus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.