26.10.2009 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Musik- und Gesangskultur aus der Region bald auf CD - Mehr als 40 Gruppen an dem Projekt ... Mit "Täterä Hahnbach" im Tonstudio

von Autor (gri)Profil

Der "Etzelwanger Schottisch" hat es zu überregionalen Ehren gebracht. Auch den Zweifachen "Täterä Hahnbach" und gar das "Oaschloch vo Leinsiedl" spielen Musikanten in ganz Bayern gerne. Der Landkreis Amberg-Sulzbach plant jetzt, diese und weitere Schätze der traditionellen Musik- und Gesangskultur aus der Region auf einer CD zusammenzufassen.

Landrat Richard Reisinger hat das Projekt angestoßen, die beiden Kirwabeauftragten Uli Piehler und Dieter Kohl kümmern sich um die Umsetzung. "Wir wollen dazu beitragen, dass die alten Stückln wieder mehr gesungen und gespielt werden", erklären sie. "Der Bedarf ist da. Vor allem die jungen Kirwapaare fragen immer wieder nach Aufnahmen regionaler Stücke." Die CD eigne sich deswegen hervorragend als Handreichung für die Tanz- und Gesangsproben der Kirwapaare.

Zurzeit laufen die Aufnahmen im Haus der Begegnung in Ensdorf. Mehr als 40 Musikgruppen aus dem ganzen Landkreis sind an dem Projekt beteiligt - von der großen Blaskapelle bis zum Gesangsverein, von der kleinen Saitenmusik bis hin zu singenden Kirwapaaren. Tontechniker Cyrus Saleki mischt die Stücke in den kommenden Tagen ab, so dass das Projekt noch in diesem Jahr abgeschlossen werden kann. Wenn es soweit ist, wird der Landkreis die CD offiziell vorstellen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.