Region präsentiert ihre Wirtschaftskraft: Kompas-Familienmesse lockt auf 6000 Quadratmetern
Leistungsfähig auch daheim

Großer Auftrieb zur Eröffnung: Landrat Richard Reisinger (links) lobte die Organisation, proSuRo-Vorsitzender Kurt von Klenck (rechts) freute sich über den riesigen Zuspruch. Bilder: Gebhardt (3)
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
10.05.2014
3
0

"Sie lassen den Gedanken der Regionalität Wirklichkeit werden!" Landrat Richard Reisinger zeigte sich voll des Lobes für die Veranstalter der 3. Kompas-Messe: Die Familienveranstaltung in Sulzbach-Rosenberg expandiert schneller als die deutsche Wirtschaft und lockt am Wochenende sicher wieder Tausende von Besuchern an.

6000 Quadratmeter, fast den ganzen Dultplatz, belegt die Veranstaltung "Kommunale Messepartner Amberg-Sulzbach" (Kompas) inzwischen, 60 Aussteller vorwiegend aus der Region präsentieren einen Querschnitt durch das Landkreisangebot. "Wir müssen vor Ort etwas tun!", dieses Motto hätten sich die Verantwortlichen zu eigen gemacht, erklärte proSuRo-Chef Kurt von Klenck bei der Eröffnung am Freitag, bevor die Bergknappenkapelle der Stadt den Eröffnungsmarsch blies.

Seien die Möglichkeiten zur Mitgestaltung bei der kommenden Europawahl noch begrenzt, so könne der Handel vor Ort schon viel bewegen. Inzwischen hätten sich sogar schon Stammkunden herausgebildet, die ihren Platz gleich wieder reservieren würden, berichtete er.

Perfekte Vorbereitung

Die guten Kontakte zu einheimischen Geschäftsleuten unterstrich auch der Landrat: "Jetzt gerade arbeitet eine hiesige Firma bei mir am Haus". Er lobte ausdrücklich die perfekte Vorbereitung durch das Wirtschafts- und Kulturforum, namentlich durch Kurt von Klenck und Walter Heldrich. Die Bedeutung der Messe unterstreiche auch der Besuch vieler Landkreis-Bürgermeister.

Drei Tage voller guter Geschäftskontakte wünschte Bürgermeister Michael Göth den zahlreichen Ausstellern und Gästen. Auch er schloss sich dem Dank an die Organisatoren an, die dieses Aushängeschild auf die Beine gestellt hatten. "Vertrauensvolle Gespräche zwischen Händler und Kunden sind das Wichtigste!" Göth erachtete die Kompas-Messe als geeignete Plattform, die Leistungsfähigkeit der Stadt und der Region herauszustellen.

Im riesigen Zelt und darum herum laden die Aussteller dazu ein, sich zu informieren: Das Angebot reicht von Autos über Rasenmäher und Roller bis zu Hausgeräten, Finanzprodukten, EDV, Spezialitäten, Hauszubehör und vielem mehr - ein Besuch ist auf jeden Fall lohnenswert!

Heute, Samstag, gibt es um 10 Uhr die Pflanzenbörse der Siedler, ab 13 Uhr eine Fahrzeugausstellung des THW, um 14, 15.30 Uhr und 17.30 Uhr Modenschauen für Kinder und Erwachsene, um 15 und 17 Uhr zeigt die Rettungshundestaffel ihr Können. Abends spielt die Hulahoop-Music, jeder Gast, der entweder einen Hulahoop-Reifen trägt, einen Petticoat oder eine "Elvis-Tolle", bekommt einen Verzehrgutschein.

Bewirtung dabei

Auch Sonntag lockt mit Frühschoppen, Modeschauen, Hundevorführungen und dem Sat-1-Glücksrad im Zelt ab 10 Uhr. An allen Tagen gibt es übrigens umfangreiche Bewirtung im Gastronomiebereich samt Mittagessen. Um 18 Uhr schließt die Messe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.