Sulzbacher Handballerinnen unterliegen Kissing 26:28
"Alles oder nichts" geht schief

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
18.04.2013
0
0
Das vorletzte Bayernliga-Heimspiel verloren die Sulzbacher Handballerinnen mit 26:28 (10:15) am Ende knapp gegen den Tabellenachten SG Kissing/Friedberg. Nachdem der Abstieg bereits nach der Niederlage gegen Garitz/Nüdlingen feststand, nutzten die beiden HC-Trainer Klaus Eckl und Martin Müller die Gelegenheit, um allen 14 Spielerinnen möglichst viele Spielanteile zu geben.

Die Gastgeberinnen hatten sich trotz des verlorenen Klassenerhalts viel vorgenommen und erarbeiteten sich zu Beginn der Partie auch eine vielversprechende 5:2-Führung. Allerdings erwiesen sich die Gäste als bissige Kontrahenten, die sehr aggressiv zu Werke gingen. So gelang der Spielgemeinschaft der Ausgleich zum 5:5. In der Folgezeit hielten die Oberpfälzerinnen bis zum 10:11 gut mit, ehe sich im Angriffsspiel die Fehler häuften und Kissing zu einfachen Kontertoren kam. So mussten die HC-Mädels zum Bedauern der Trainer mit einem 10:15-Rückstand in die Pause gehen.

Nach dem Seitenwechsel wollten die Herzogstädterinnen das Ruder übernehmen. Mit großem Kampf in der Abwehr gelangen viele Ballgewinne und durch schnelles Spiel nach vorne schafften die Sulzbacherinnen den Anschluss zum 17:19. Dann drehte Kissing den Spieß nun um und erhöhte wiederum auf 17:21. Doch Sulzbach war nicht bereit sich zu ergeben. Mit einem 5:2-Lauf gelang sogar das 22:23 und Kissing schien zu wanken. Doch erneut konnten die Sulzbacherinnen kein weiteres Kapital schlagen und verpassten die Chance auf den Ausgleich.
Die Gäste erspielten sich wieder das 22:26 und glaubten nun, dass sich Sulzbach ergeben würde, doch weit gefehlt. Eines kann man den HClerinnen nämlich nicht vorwerfen, dass sie nicht kämpfen würden und so wurde es noch einmal spannend, als der 25:26 Anschluss fiel.

SG-Trainerin Patricia Niclaus zog die Notbremse und bat ihr Team in der 58. Spielminute zur Auszeit. Und das zeigte Wirkung. In der Manier eines Nichtabsteigers behielten die Gäste die Nerven und schafften ihrerseits das 25:27. Nach dem Motto "Alles oder nichts" versuchten die Oberpfälzerinnen nun den Ball zu erobern, doch Kissing nutzte die Räume und erhöhte auf 25:28 und entschied das Spiel für sich. Dem HCS gelang noch das 26:28.

HC Sulzbach: Tor: Nina Aures, Anni Bernhardt; Feld: Sandra Christlein (9/4), Anna Thom (4), Andrea Himmerer (3), Lisa Steiner (3), Tanja Frisch (3), Nicole Schiegerl (3/1), Ines George (1), Conny Macarei, Kristina Steiner, Katharina Eichenmüller, Tanja Pelikan, Luisa Lotter.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.