28.08.2014 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Talent-Campus kommt bei Kindern gut an - Platz reicht nicht für alle Buben und Mädchen Morgens EDV, nachmittags Action

Der Talent-Campus ist bei den Kindern wirklich beliebt. So sehr, dass einige weinten, nachdem sie erfuhren, dass sie es nicht mehr auf die Anmeldeliste geschafft hatten. Mitorganisatorin Irma Axt bereitete das sogar eine schlaflose Nacht.

Oliver Lohmann (links) ist nach einigen Tagen Talent-Campus fit, was den Umgang mit Word, Excel und anderen Programmen angeht. Denn an den Vormittagen sind die Kinder in den EDV-Räumen. Nach dem Mittagessen geht es In der Regel raus. Für das Glücksrad, an dem Wladislaw Axt (rechts) dreht, blieben die Buben und Mädchen allerdings ausnahmsweise im LCC. Bilder: doz (3)
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Die 20 Buben und Mädchen, die sich am Ferienbildungsprogramm der Volkshochschule Amberg-Sulzbach beteiligen, sind begeistert. Den Vormittag verbringen sie im EDV-Raum. Dort recherchieren sie Fakten über die Tropfsteinhöhle in Pottenstein oder das Leben der Piraten, gestalten Fotoalben oder kreieren Vorlagen für einen T-Shirt-Druck. Am Nachmittag ist Action geboten. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Schnitzeljagd, Erlebnistour mit einem Esel, ein Ausflug auf den Piratenspielplatz oder der Besuch des Monte Kaolino. Für zehn Tagen in den Sommerferien ist das Programm konzipiert worden. Mittags gibt es Essen für die Kinder. Nicht zuletzt, weil das alles kostenlos ist, war nach einer Woche kein Platz mehr frei. 14 Buben und Mädchen sind auf der Warteliste für das Angebot, das bereits seit Mitte August läuft und in den nächsten Tagen endet.

Letzten Platz ergattert

Oliver Lohmann sen. (47) aus Sulzbach-Rosenberg sagt: "Das Programm ist ein Knaller und echter Brüller. Solche Angebote sind absolute Mangelware." Er schätze den Aufwand, den die Organisatoren betrieben hätten. Als er den Flyer studierte, habe er sofort entschieden, seinem Kind anzubieten, es anzumelden. Sohn Oliver jun. durfte selbst bestimmen, ob er teilnimmt und entschied sich, zehn Tage seiner Ferien im LCC zu verbringen. Er ergatterte den letzten Platz im Talent-Campus und bekräftigt: "Ich bin begeistert." Sein persönlicher Höhepunkt sei bisher die Erlebnistour mit den Eseln gewesen.

Laptop-Vorführung

Vater Lohmann verrät, dass sein Sohn die ersten beiden Tage "total hinüber" gewesen sei - ausgepowert einfach. Dennoch ließ es sich der Zehnjährige nicht nehmen, nach jedem Tag im Talent-Campus eine Laptop-Vorführung zu geben. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt. Darüber freut sich auch Maria Bogner, die den Talent-Campus mitorganisiert hat und bei der VHS als freiberufliche Mitarbeiterin tätig ist. Das Angebot ist auf fünf Jahre ausgelegt und läuft heuer das zweite Mal.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.