03.09.2014 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Traditionelles ASP-Sommerfest wieder ein voller Erfolg - Viele Vereine feiern mit CSU-Familie trotzt schlechtem Wetter

Die Besucher ließen sich im Vogelheim die Laune nicht verregnen: Von links CSU-Vorsitzender Dr. Patrick Fröhlich, FU-Chefin Irmgard Reisima-Renner, ASP-Vorsitzender Lothar Bedritzki und 2. Bürgermeister Günter Koller. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Wenn der CSU-Arbeitskreis Außen- und Sicherheitspolitik um Vorsitzenden Lothar Bedritzki zum traditionellen Sommerfest ins Vogelheim am Feuerhof lädt, lassen sich die zahlreichen Gäste auch von schlechtem Wetter nicht abhalten. Bedritzki freute sich besonders, dass Vertreter der Kommunalpolitik und auch vieler Vereine den Weg zum Sommerfest gefunden hatten.

Ein volles Haus

"Das Beisammensein und miteinander ins Gespräch kommen wird hier bei uns großgeschrieben. Dies garantiert zusammen mit dem guten Schinken, den es nach Kaffee und Kuchen immer serviert gibt, ein volles Haus", so Bedritzki mit einem Augenzwinkern.

Die Stadt- und Kreisräte 2. Bürgermeister Günter Koller sowie CSU-Vorsitzender Dr. Patrick Fröhlich unterstrichen die Bedeutung des Zusammenhalts in Partei und Gesellschaft. "Was uns in der CSU stark macht, ist das Miteinander in unserer Partei-Familie." Das gelebte Miteinander spiegelte sich beim ASP-Sommerfest durch die zahlreichen Vereine wider. Irmgard Reisima-Renner (Frauen-Union), Eva Fröhlich (JU) sowie Herbert Bauer für die Senioren vertraten ihre Organisationen, auch der ASP-Kreisverband um den stellvertretenden Vorsitzenden Horst Embacher stellte eine große Abordnung.

Der Club Solidarität um Irmgard Herold war genauso gekommen wie Vertreter des Schützenvereins Edelweiß Obersdorf, der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft 1893 Rosenberg, der Feuerschützengesellschaft, des Waldvogelschutzvereins, der Reservisten-Kameradschaft Holnstein und des Bayerischer Soldatenbunds. Bedritzki war nach gelungener Veranstaltung stolz, dass Sulzbach-Rosenberg immer noch einen eigenen und aktiven Ortsverband stellt, wobei sich woanders die Arbeit des ASP meist nur noch auf Kreisebene abspiele. "Im Oktober steht unser kommunalpolitischer Stammtisch auf der Tagesordnung, wo wir wieder politische Themen in den Vordergrund rücken werden".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp