03.09.2004 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

TuS Rosenberg tritt gegen den TuS Kastl an Kirwa-Fußballfieber

von Autor KOKProfil

Das Spiel an der Kirwa ist für die Fußballer des TuS immer etwas besonderes, und zusätzliche Attraktivität kommt dadurch auf, dass zum einen der Tabellenführer TuS Kastl der Gegner ist und zum anderen der TuS nach fünf Unentschieden und einem Sieg gehörig unter Druck steht, will er den Anschluss an das vordere Tabellendrittel nicht verlieren.

Kurioserweise führte der TuS immer mit 1:0, verlor danach unverständlicherweise die Ordnung im Spiel und baute den Gegner durch unkonzentrierte Spielweise auf. Gerade von den erfahrenen Spielern wie Mutzbauer, Heueisen und Pamler müssen dann mehr positve Akzente ausgehen, sie müssen versuchen Ordnung in das Spiel zu bringen. Der TuS Kastl hat mit den Ex-Rosenbergern Götz und Krause torgefährliche Spieler in ihren Reihen, auf die die Mannen um TuS-Kapitän Klier ein besonderes Auge richten sollten, denn auch in der Defensive werden teilweise haarsträubende Fehler gemacht. Trainer Stütz ist um seine Aufgabe nicht zu beneiden, jetzt liegt es an den Spielern, die vorgegebene Taktik endlich einmal umzusetzen und nicht durch taktisches Fehlverhalten den Gegner aufzubauen.

Traditionell an der Kirwa wird es im TuS Stadion wieder stimmungsvoll hergehen und, um für zusätzliche Motivation der TuS-Elf zu sorgen, sind alle Spielerfrauen/freundinnen während des Spiels zu einem Kirwa-Umtrunk auf der Tribüne eingeladen. Anstoss ist um 15 Uhr, das Vorspiel bestreitet die ungeschlagene TuS Reserve, die mit einem weiteren Sieg an der Tabellenspitze bleiben will.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.