17.04.2013 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Waldfreunde Rosenberg ziehen positive Bilanz Posten-Besetzung überdenken

von Wolfgang BerndtProfil

Wunschlos glücklich und zufrieden zeigten sich die Mitglieder der Waldfreunde Rosenberg bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Zu den sieben Quellen" in Breitenbrunn, denn die Berichte des Vorstandes, der Schriftführerin, des Kassierers und des Wanderwart wurden zustimmend zur Kenntnis genommen.

Derzeit gehören den Rosenberger Waldfreunden rund 130 Mitglieder an, was einen leichten Rückgang bedeutet, schilderte Vorsitzender Johann Simmel. In zehn Vorstandssitzungen wurde die einzelnen Veranstaltungen besprochen, über die die Schriftführerin Gretl Lautenschlager berichtete.

So führte eine Halbtagesfahrt ins fränkische Hohenstein, mit dem Abschluss in Oed, und Wanderungen nach Siebeneichen, Dietersberg und Fromberg. Zweimaliges Ausbuttern im Gasthaus Donhauser und im Altenheim St. Barbara, die Weihnachtsfeier im Gasthaus "Zu den sieben Quellen" in Breitenbrunn und eine Faschingsfahrt nach Aichazandt waren Teil des Programms.

Für Samstag, 25. Mai ist eine Halbtagesfahrt ins Blaue geplant, informierte Reiseleiter Willi Stepper. Wohin die Halbtagesfahrt im Herbst hinführt, werde rechtzeitig noch bekannt gegeben. "A weng Geld haben wir noch", resümierte der Kassierer Hans Paulus in seinem Bericht über die Einnahmen und Ausgaben seit der letzten Versammlung. Der Revisionsbericht durch Willi Stepper, der mit Heinz Schiller die Kasse geprüft hatte, und die einstimmige Entlastung rundeten die Regularien ab.

Unter dem Tagesordnungspunkt "Verschiedenes" forderte der Vorsitzende Johannes Simmel auf, sich Gedanken über einen neuen Vorsitzenden und die Besetzung von einigen anderen Vorstandpositionen zu machen, da bei der nächsten Hauptversammlung Neuwahlen anstehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp