17.04.2013 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Wie im Kreistag eine geheime Wahl aussieht

Wie im Kreistag eine geheime Wahl aussieht (ll) Im Kreistag ein ungewohntes Bild: geheime Abstimmung mit Wahlurne. Was hier Lukas Eichermüller, Regierungssekretär-Anwärter im Landratsamt, einsammelt, sind die Stimmzettel mit den Namen der fünf Kreisräte, die als Vertrauenspersonen in einem Wahlausschuss beim Amtsgericht mitwirken. Dieser Ausschuss wählt alle fünf Jahre die Schöffen und Jugendschöffen. Der Kreistag musste am Montag zunächst ein Berechnungsverfahren für die Sitzverteilung festlegen, dann
von Markus Müller Kontakt Profil

Im Kreistag ein ungewohntes Bild: geheime Abstimmung mit Wahlurne. Was hier Lukas Eichermüller, Regierungssekretär-Anwärter im Landratsamt, einsammelt, sind die Stimmzettel mit den Namen der fünf Kreisräte, die als Vertrauenspersonen in einem Wahlausschuss beim Amtsgericht mitwirken. Dieser Ausschuss wählt alle fünf Jahre die Schöffen und Jugendschöffen. Der Kreistag musste am Montag zunächst ein Berechnungsverfahren für die Sitzverteilung festlegen, dann einen eigenen Wahlausschuss einsetzen und die fünf zu wählenden Mitglieder benennen. "Da ist die Wahl des Bundespräsidenten vermutlich einfacher zu regeln", mutmaßte Landrat Richard Reisinger schon. Immerhin geschah dann die Wahl der fünf Vertrauensleute einstimmig. Es sind Hans Kummert und Hubert Jungbauer (CSU), Ute Bender (SPD), Wilhelm Ertl (FW) und Bernhard Krieger (Grüne). Bild: Steinbacher

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp