20.08.2014 - 00:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Woizkirwa-Paare durchlaufen eine harte Schule vor den großen Tagen Richtiges Stehvermögen bei den Tanzproben bewiesen

Konzentriert bei der Arbeit zeigten sich die Kirwapaare in den vielen Proben in Röckenricht. Bild: mag
von Autor MAGProfil

Allerhand Stehvermögen gehört schon dazu, um beim Austanzen am Woizkirwa-Sonntag nicht schlapp zu machen. So gesehen gab es für neue und auch geübte Tanzpaare einiges zu lernen oder zu wiederholen, bei den seit mehreren Wochen laufenden Proben. Uli Schmalzl und Ingo Renner brachten mit ihren Anweisungen die auserwählten Moila und Boum oftmals ganz schön ins Schwitzen, doch vor dem Vergnügen steht bekanntlich der Fleiß.

Auch die überlieferten Kirwalieder aus dem von Hanns Binder anfangs der fünfziger Jahre aufgezeichneten Liederheft, wurden eingeprobt und gesungen. Hier gehört auch das bekannteste Lied unserer Gegend "Wenn i am Sunnta aaf Kirwa gäih", neben anderen Texten, ebenfalls zum Woizkirwa-Repertoire. Dass natürlich die Geselligkeit bei den zahlreichen Programmpunkten nicht zu kurz kam, versteht sich von selbst.

Allgemeines Fazit: Auch heuer ist die Sulzbacher Woizkirwa mit all ihren überlieferten Ritualen ein Brauchtumsfest, das für Volkstumfreunde als Besuchermagnet weit über die Landkreisgrenzen hinaus angesehen werden kann.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.