16.02.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-Rosenberg

Junge Union kritisiert Anbindung ans Internet Viel nachzuholen

Zeitnah nachgebessert werden muss in Sulzbach-Rosenberg der Zugang zum Internet. Das fordert die Junge Union in einer Pressemitteilung über ihre erste Vorstandssitzung des Jahres.

von Externer BeitragProfil

"Sowohl beim schnellen Internet als auch beim öffentlichen WLAN besteht großer Nachholbedarf. Das öffentliche WLAN funktioniert bereits in unmittelbarer Nähe zu den vorhandenen Routern nur ungenügend. Wechselt man die Straßenseite, ist teilweise überhaupt kein Internet mehr vorhanden", werden Vorsitzender Maximilian Klose und CSU-Ortsvorsitzender Patrick Fröhlich zitiert.

Jonas Riermeier, stellvertretender Ortsvorsitzender, verdeutlichte, dass ein funktionierendes WLAN in der Innenstadt unverzichtbar sei, da dadurch beispielsweise ein Aufenthalt in einem Café oder Restaurant in Sulzbach-Rosenberg enorm aufgewertet werde. "Durch öffentliches WLAN kann unter anderem auch die Kultur und Information gestärkt werden. So könnte man standortbezogen Informationen zu Gebäuden oder kulturellen Einrichtungen per WLAN automatisch zur Verfügung stellen", erläuterte Riermeier.

Neben inhaltlichen Themen will sich die Junge Union heuer wieder mit einem Bolzplatzturnier und einer Fahrt ins Legoland Günzburg am Ferienprogramm der Stadt beteiligen.

Das öffentliche WLAN funktioniert bereits in unmittelbarer Nähe zu den vorhandenen Routern nur ungenügend.JU-Vorsitzender Maximilian Klose

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.