03.01.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

MdL harald Schwartz und Günter Koller bei der Agentur für Arbeit Standort-Garantie gegeben

Um es vorwegzunehmen: Jobcenter und Agentur für Arbeit bleiben vor Ort. Landtagsabgeordneter Harald Schwartz und 2. Bürgermeister Günter Koller erfahren, dass nichts dran ist an den Gerüchten über eine Auflösung des Standorts in der Herzogstadt.

Interessante Fakten gab beim Gespräch in der Arbeitsagentur mit (von links) Manfred Tröppl, Patrick Fröhlich, Sonja Schleicher, Günter Koller und Harald Schwartz. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Sonja Schleicher, Geschäftsführerin des Jobcenters für Amberg und Amberg-Sulzbach, und Manfred Tröppl, Leiter der Amberger und Sulzbach-Rosenberger Geschäftsstelle der Bundesagentur für Arbeit, führten die Besucher durch die Geschäftsstelle. Der CSU-Ortsvorsitzende Patrick Fröhlich hatte sich Schwartz und Koller dabei angeschlossen.

Inzwischen können immer mehr Dienstleistungen der Arbeitsagentur und des Jobcenters online angeboten werden, so Sonja Schleicher. Zusätzlich wurde die telefonische Beratung weiter ausgebaut. Die neuen überarbeiteten Antragsdokumente seien verständlicher geworden.

Kopfzerbrechen bereiteten aber die Räume in der Bayreuther Straße 6b. Ein größerer Wartebereich direkt am Empfang wäre wünschenswert. Dagegen gebe es im Obergeschoss unbenutzte Flächen, etwa groß geschnittene Korridore. "Es ist hier nicht ideal", gibt Sonja Schleicher zu. Ein Problem zeige sich auch bei der Barrierefreiheit: Zwar gebe es einen Fahrstuhl - allerdings im Treppenhaus, außerhalb der eigentlichen Geschäftsfläche. "Ein Pluspunkt ist aber die Lage", meinte Schwartz.

Ein Schwerpunkt bei dem Gespräch war zudem das neue Sicherheitskonzept, das bundesweit in allen Geschäftsstellen des Jobcenters und der Bundesagentur für Arbeit ausgebaut wurde. Neben Schulungen zur Deeskalation und gezielten Gesprächstechniken stehe allen Mitarbeitern ein Sicherheitssystem zur Verfügung.

In einer Konfliktsituation kann mittels Notfallknopf schnell Hilfe angefordert werden. Zeitweise ist auch ein Sicherheitsdienst am Eingangsbereich im Einsatz. "Wir haben aber kein grundsätzliches Sicherheitsproblem."

Besonders wichtig war für Günter Koller vor allem die erneute Zusage, dass das Jobcenter und die Bundesagentur für Arbeit am Standort Sulzbach-Rosenberg festhalten: "Es gibt immer wieder Gerüchte, Jobcenter und Bundesagentur für Arbeit würden Sulzbach-Rosenberg den Rücken kehren. Das ist schlicht und ergreifend falsch", betonten Sonja Schleicher und Manfred Tröppl.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.