Wasserzweckverband Edelsfeld freut sich über neue Zuschuss-Stufe
Geldhahn weit aufgedreht

Lieber analog als digital: Beim Zählerablesen setzt der Wasserzweckverband Edelsfeld weiterhin auf Bewährtes. Bild: aks
Politik
Sulzbach-Rosenberg
22.08.2017
35
0

Die frohe Botschaft war der Edelsfeld-Gruppe eine außerordentliche Sitzung wert: Sie bekommt einen höheren Zuschuss für die gerade eben fertiggestellte Wasserleitung von Weißenberg nach Riglashof.

Edelsfeld. Dank neuer Berechnungs-Richtlinien erklimmt der Zweckverband zur Wasserversorgung einen höheren Förder-Level. Gut 72 000 Euro streicht er mehr an Unterstützung ein.

Statt wie bisher kalkuliert 80 Euro pro laufendem Meter sprudeln jetzt 120 Euro aus der Förderquelle, die im Übrigen erst 2019 versiegt, wie der Verbandsvorsitzende Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl hinzufügte. Da dieser Vorteil nicht allein auf den Zweckverband beschränkt bleibt, sondern auch für die Gemeinde gilt, gingen seine Überlegungen gleich in Richtung Hochbehälter- und Kanalsanierung.

Definitiv nicht erwärmen kann sich der Verband dagegen für ein digitalisiertes Zählerablesen. Zu unzuverlässig seien die bisher angebotenen Systeme, meinte Wasserwart Hans Krauß - vom Datenschutzproblem mal ganz abgesehen.

Abschließend dankten die Verbandsräte noch glücklichen Fügungen sowie dem trotz Urlaub zum Noteinsatz angetretenen Wasserwart. Beim Wasserrohrbruchs-Triple Ende Mai blieben dadurch schlimmere Folgen aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.