37 Auswärtstreffer reichen HC Sulzbach nicht zum Sieg
Tag der offenen Tore

Sport
Sulzbach-Rosenberg
18.03.2018
21
0

In einem Handballspiel sollten 37 Auswärtstreffer eigentlich zu einem Sieg reichen. Dem HC Sulzbach reichen sie im Landesliga-Spiel bei der HSG Fichtelgebirge nicht - weil er etwas Entscheidendes "vergisst".

Die Herzogstädter vernachlässigten komplett die Defensivarbeit, es schien, als hätten sie die Abwehr inklusive Torhüter in der Oberpfalz gelassen. Die HSG Fichtelgebirge hatte wenigstens einige lichte Momente in der so wichtigen Defensivarbeit und gewannen am Ende verdient mit 43:37. Sulzbachs Interimstrainer Wolfgang Thom, der den gesperrten Christian Rohrbach gut vertrat, musste kurzfristig noch auf die Routiniers Waitz und Marco Forster verzichten und so fehlte der verlängerte Arm des Coaches im Spiel der Gäste, die sich schnell dem Tempospiel der Gastgeber anpassten und den offenen Schlagabtausch annahmen.

Zugute kam der HSG Fichtelgebirge, dass auch das Angriffsspiel der Sulzbacher nicht fehlerfrei war und so durften die schnellen Gastgeber einen Tempogegenstoß nach dem anderen laufen. 8:7, 17:12 und 20:15 waren die Stationen bis zur Pause, in einer Partie, in der beide Trainer verzweifelt versuchten, eine Linie ins Spiel ihres Teams zu bringen, doch die Akteure hatten dafür kein offenes Ohr. Die höhere Fehlerrate und die noch schwächere Abwehrarbeit der Gäste waren dann ausschlaggebend für die klare Führung der HSG.

In der zweiten Hälfte ging das Spektakel dann weiter. Doch während sich die Gastgeber auf die Abschlussqualitäten ihrer Torjäger Wippenbeck, Tröger und Bralic verlassen konnten, lief bei den Sulzbachern nun auch im Angriff kaum noch etwas rund. Beim Stand von 36:26 schien sich schon ein Debakel anzubahnen, doch wenigstens Daniel Luber und Jonas Rohrbach stemmten sich noch gegen das Desaster. Bezeichnenderweise waren es wieder einmal die Jungen, die bis zuletzt Einsatz zeigten, während einige erfahrene Kräfte viel zu schnell die Flinte ins Korn warfen und ihrer Leistungsfähigkeit weit hinterher liefen. Der 43:37-Endstand war dann auch das korrekte Ergebnis für ein Spiel, in dem beide Teams den Fans einiges an Aktion boten.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Marx. Feld: Luber (11/5), Rohrbach (10), Burkhardt (4), Termer (3), Sebastian Wedel (3), Stryc (3), Ströhl (3), Kristian Forster, Klee, Wiesent
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.