04.02.2018 - 20:48 Uhr
Sulzbach-Rosenberg

Fußball TV Sulzbach: Gemischte Gefühle

Die Sulzbacher Handballer holen beim Tabellenschlusslicht Forchheim mit einem 33:33-Remis ihren ersten Auswärtspunkt im Saisonverlauf. Doch die mitgereisten Fans wissen am Ende nicht so genau, ob sie den Punkt feiern sollen.

Elf Sekunden vor Schluss traf Jonas Rohrbach in Forchheim zum 33:33-Ausgleich. Archivbild: Ziegler
von Autor CWHProfil

Zwar war das Finale der Partie glücklich für die Gäste, denn der letzte Treffer der Forchheimer schlug erst nach der Schlusssirene ein und wurde nicht mehr gegeben, doch der Spielverlauf zuvor wirft einige Fragen auf.

Schon nach einigen Minuten wurde deutlich, wie in etwa die Partie gegen den Aufsteiger aus Franken verlaufen würde. Spielerisch begrenzt, setzten die Forchheimer vor allem auf die elementare Wurfkraft des Zwei-Meter-Hünen Stefan Bauer, der am Ende 13 Feldtore warf. Der Sulzbacher Mittelblock war einfach eine Nummer zu klein gewachsen. Da auch den beiden Keepern nichts gegen die Granaten des Halblinken einfiel, war klar, dass man die Partie nur mit einer kollektiv starken Angriffsleistung gewinnen kann. Das klappte in den ersten 20 Minuten ganz gut, weil Jonas Rohrbach, Daniel Luber und Adam Stryc gegen die passiven Gastgeber ihre Wurfgelegenheiten nutzten. Zwar kamen die Kreis- und Außenspieler durch die 6:0-Abwehr der Forchheimer zu kurz, aber trotzdem gehörten die ersten 30 Minuten den Gästen aus der Herzogstadt (9:12, 14:16).

Doch in der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt schnell zugunsten der Gastgeber. Während besagter Stefan Bauer weiterhin traf, leisteten sich die Oberpfälzer wie schon in den letzten Wochen einige technische Fehler. Die Konsequenz war, dass die Heimmannschaft in Führung ging (19:18). Dass es weiterhin eng blieb, lag vor allem am Sulzbacher Kunstschützen Michael Waitz, der verhinderte, dass sich die Oberfranken entscheidend absetzen konnten (22:22, 28:28).

Die Schlussphase war nichts für schwache Nerven. Die Forchheimer legten jeweils eine Treffer vor und die Sulzbacher glichen postwendend wieder aus. Hier übernahm Youngster Jonas Rohrbach nervenstark die Verantwortung. Er markierte elf Sekunden vor dem Ende den 33:33-Ausgleich. Der Gegenzug endete im Chaos und dem nicht mehr gegebenen letzten Tor der Gastgeber.

HC Sulzbach: Lotter, Marx (Tor); Luber 10(4) Waitz 7, Jonas Rohrbach 7, Stryc 3, Ströhl 3, Wedel 2, Termer 1, Kristian Forster, Brockstedt, Klee, Wiesent, Marco Forster

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.