Handball Landesliga
Zittern bis zum Schluss

Sport
Sulzbach-Rosenberg
06.12.2016
20
0

Die Sulzbacher Handballerinnen gewannen am Samstagabend das letzte Heimspiel der Landesliga in diesem Jahr gegen den SV Obertraubling. Dabei lieferten sie aber zwei unterschiedliche Leistungen ab, denn der 29:26-Sieg war trotz einer zwischenzeitlichen Acht-Tore-Führung am Ende doch noch in Gefahr.

Zu Beginn fanden die Herzogstädterinnen besonders im Angriff sehr schwer in die Partie. Der notwendige Druck auf die gegnerische Abwehr fehlte im Sulzbacher Spiel oder Torchancen wurden nicht genutzt. Die eigene Defensive stand gut, und Kerstin Hübner zeigte einige gute Paraden im Tor, so dass beide Teams in der ersten Viertelstunde auf Augenhöhe spielten. Der Gegner nahm in der 18. Minute die Auszeit, und Trainer Wolfi Thom nutzte dies, um seinen Spielerinnen deutlich zu machen, woran es im Angriff haperte.

Die Worte des Trainers zeigten Wirkung und der HC baute den Vorsprung bis zur Pause auf 16:9 aus. In dieser Phase hatte man den Gegner vollkommen im Griff. Und auch in der zweiten Hälfte konnte die Mannschaft daran anknüpfen.

Doch was ab der 40. Minute mit dem Sulzbacher Team passierte, ist kaum nachvollziehbar. Ein schlechtes Abwehrverhalten, technische Fehler und ungenutzte Torchancen am laufenden Band, die Mannschaft schien wie ausgewechselt. Natürlich nutzte der kampfstarke SV Obertraubling diese Phase und holte Tor um Tor auf. Vom 21:13 (40.) verkürzten sie auf 22:20 (48.). Als das Spiel dann auf der Kippe stand, war Thom gezwungen, die Auszeit zu nehmen, um seine Mädels für die Schlussphase nochmal zu ermutigen. Der SVO war beim 24:23 und 25:24 nochmal kurz davor, auszugleichen, doch die Sulzbacherinnen bewahrten die Ruhe und retteten den Sieg bis zum Schlusspfiff.

An Spannung war das Spiel zwar nicht zu überbieten, doch das waren ganz schwache 20 Minuten der Sulzbacherinnen. Doch am Ende zählen die Punkte und das Team muss weiter an diesen Fehlern arbeiten. Der Tabellenführer Schwabach musste einen Punkt an die SG Mintraching/Neutraubling abgeben und damit beträgt der Rückstand nun nur noch drei Punkte. Nächste Woche treten die Sulzbacherinnen zum letzten Spiel in 2016 bei der HSG Nabburg/Schwarzenfeld an.

HC Sulzbach: Hübner (Tor), Schiegerl 9/2, Wagner 5, Ertel 5, Häckl 4, Plößl 3, Pöllath 2 Himmerer 1, George, Luber, Mutzbauer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.