09.10.2017 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

Handballerinnen des HC Sulzbach besiegen HSG Mainfranken Aus allen Lagen ins Tor

Spiel, Satz und Sieg HC Sulzbach. Die Landesliga-Handballerinnen bezwangen in eigener Halle die bis dato ungeschlagene HSG Mainfranken mit 33:28. Bereits in der Kabinenansprache machte Trainer Wolfi Thom seinem Team klar, dass er gegen die Unterfranken einen harten Kampf erwarte, den jede Spielerin bedingungslos annehmen solle. Die Bewachung von Melanie Meyer übernahm zunächst Nicole Schiegerl - und nur zwei Feldtore der Rückraumschützin über das ganze Spiel hinweg sprachen eine deutliche Sprache. Auf der anderen Seite schaffte es Mainfranken zu keinem Zeitpunkt, die stark aufgelegte Linkshänderin der Sulzbacherinnen zu stoppen. Aus allen Positionen schlug der Ball im Gästetor ein und man sah in ratlose Gesichter.

Gegen die Sulzbacherin Nicole Schiegerl fand die HSG Mainfranken kein Rezept: Die HC-Torjägerin warf beim 33:28-Heimsieg 14 Treffer. BIld: Ziegler
von Redaktion OnetzProfil

Zur Halbzeit führten die Herzogstädterinnen mit 18:15, doch ihnen war klar, dass dies bei weitem noch keine Vorentscheidung bedeutete: Und tatsächlich: In der 42. Minute schaffte Melanie Meyer den Ausgleich zum 24:24. Es sah - wie bereits vergangenes Wochenende - nach einem Nervenkrimi aus. Als die Sulzbacherinnen beim Stand von 25:24 plötzlich in doppelter Unterzahl auf dem Feld standen, schien es, als würde der HSG nun alles in die Karten spielen. Melanie Meyer hatte den Ausgleich am Siebenmeterpunkt wieder in der Hand, doch Trainer Wolfi Thom bewies den richtigen Riecher und brachte Kerstin Hübner, die den Strafwurf mit einer starken Reaktion entschärfte.

Knapp sechs Minuten später führten die Sulzbacherinnen wieder mit drei Toren und schafften es diesmal - trotz dreier Fouls - die Nerven zu behalten. Auch eine kurzzeitig offensive Abwehr der HSG brachte nicht den gewünschten Erfolg. Das 31:26 in der 53. Minute bedeutete dann die Vorentscheidung. Zwar sorgten sowohl Julia, als auch Melanie Meyer nochmal für schöne Tore, gefährlich konnten sie der Heimmannschaft allerdings nicht mehr werden. Der HC Sulzbach liegt nun zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter Stadeln.

HC Sulzbach: Tor: Hübner, Ohlmann. Feld: Schiegerl 14/5, Kopp, Himmerer, Ertel je 4, Steiner, C. Luber je 2, Plößl, Häckl, F. Luber je 1, Mutzbauer, George

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.