06.02.2017 - 20:10 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

HC-Damen verlieren 28:22 in Forchheim: Schlechtestes Spiel der Saison

Es wäre keine Herkules-Aufgabe gewesen. Zwar präsentierten sich die Damen aus Forchheim gut, wären aber mit einer passablen Leistung aus Sulzbacher Sicht eher keine Gefahr geworden. Doch die Leistung blieb aus. Stattdessen präsentierten sich die derzeit noch auf dem dritten Tabellenplatz stehenden Herzogstädterinnen mehr wie ein Abstiegskandidat und zeigten ihr wohl schlechtestes Saisonspiel.

von Redaktion OnetzProfil

Sie zeigten sich stark beeindruckt von den Hauptakteurinnen der HC Flippers, Theresa Nemeth und Caroline Schmitt. Platzierte Würfe der beiden Rückraum-Schützinnen schlugen im Tor von HC-Keeperin Nicki Schultz ein. Schlief die Abwehr mal nicht und war in der Lage, eine der beiden zu stoppen, folgte ein Kreisanspiel, das meist zu einem Sieben-Meter führte. Wie schlecht es um die Mannschaft von Trainer Wolfi Thom stand, zeigte sich nach der Einwechslung von Torhüterin Anki Rösel, die die einzige mit Landesligaformat war. Drei Strafwürfe entschärfte sie, doch keiner der folgenden Abpraller landete bei ihren Vorderleuten. Zwar deckten die ab, kam der Ball jedoch aus dem Torraum gesprungen, schlief die HC-Abwehr.

Hinzu kam, dass der Angriff ideenlos agierte und keine sehenswerte Aktion zustande brachte. Melli Kopp brachte in Durchgang zwei zumindest ein bisschen Schwung in den schwerfälligen Sulzbacher Angriff, aber das Fehlen von vier wichtigen Spielerinnen machte sich bemerkbar. Forchheim nutzte weggeworfene Bälle und unsaubere Pässe. Mit einem Endstand von 28:22 verabschiedeten sich die Sulzbacherinnen mit gesenkten Köpfen.

HC Sulzbach: Schultz, Rösel (Tor); Luber 5, Kopp 4/1, Pöllath, Plößl, Krieger 3, Häckl 2/1, Mutzbauer, Müller 1, Ertel, Himmerer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.