19.04.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

HC Sulzbach bei Schlusslicht TV Marktsteft Keine Geschenke

Im vorletzten Saisonspiel der Handball-Landesliga Nord ist der HC Sulzbach zu Gast beim Schlusslicht TV Marktsteft. Eigentlich eine machbare Aufgabe. Aber so einfach wie im Hinspiel wird es diesmal wohl nicht.

Die richtige Balance zwischen gesundem Selbstvertrauen und bedingungslosem Kampfgeist braucht der HC Sulzbach im Spiel gegen den TV Marktsteft. Kommt dann auch noch der ein oder andere Rettungsspagat von Torhüter Maximilian Lotter (links) dazu, sollte es klappen mit einer erfolgreichen Auswärtsfahrt. Bild: Ziegler
von Autor CWHProfil

Noch hat es der HC Sulzbach selbst in der Hand. Zwei Spieltage vor Saisonende liegt er - durch den besseren direkten Vergleich - punktgleich vor dem SV 08 Auerbach auf Rang neun, der wohl ein sicherer Nichtabstiegsplatz ist. Doch neben den Auerbachern lauern auch noch die erstarkten Hochfranken aus dem Fichtelgebirge auf einen Ausrutscher der beiden Landkreisvereine, die nur einen Zähler Vorsprung haben. Die Spannung am Tabellenende wird so wohl noch bis zum letzten Spieltag andauern.

Der Gegner im vorletzten Saisonspiel der Herzogstädter ist am Samstag, 21. April, um 19.30 Uhr der Tabellenletzte TV Marktsteft. In der Hinrunde feierten die Sulzbacher einen lockeren 32:17-Sieg, doch im Rückspiel sind die Voraussetzungen etwas anders.

Die Unterfranken fuhren in den vergangenen Wochen durchaus respektable Ergebnisse ein. Nach Siegen gegen Ingolstadt und Helmbrechts keimte beim Team von Trainer Vilian Vitkovic sogar noch etwas Hoffnung auf, doch die 26:32-Niederlage vergangene Woche in Cham besiegelte den sofortigen Wiederabstieg des Neulings. Trotzdem werden die Gastgeber noch einmal alles geben, um vor heimischem Publikum einen positiven Abschied aus der Landesliga zu schaffen. Um deutlich mehr geht es bei den Herzogstädtern, die aber wieder einmal auf zwei Akteure verzichten müssen. Jonas Rohrbach und Martin Burkhardt sind dienstlich verhindert, aber das ist die Truppe von Trainer Christian Rohrbach ja gewöhnt.

Falls es die Mannschaft schafft, endlich einmal wieder kollektiv eine vernünftige Leistung abzurufen, müsste die Hürde in Marktsteft zu nehmen sein. Auf dem Papier ist die Truppe aus der Oberpfalz am Samstag leichter Favorit, aber da muss die Balance zwischen gesundem Selbstvertrauen und bedingungslosem Kampfgeist stimmen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp