05.04.2018 - 20:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

HC Sulzbach beim HSV Hochfranken Das große Zittern

Nach der Osterpause beginnt in der Handball-Landesliga Nord nun die entscheidende Phase. Der HC Sulzbach steckt mittendrin im Abstiegskampf, der sich durch die Entwicklung in der 3. Liga Ost zusätzlich verschärft.

Enges Gedränge im Tabellenkeller der Handball-Landesliga Nord - auch der HC Sulzbach (im Bild links Stefan Ströhl, in der Mitte Jonas Rohrbach) braucht noch jeden Punkt. Bild: Ziegler
von Autor CWHProfil

Die Mannschaft von Sulzbachs Trainer Christian Rohrbach hat im Auswärtsspiel am Samstag, 7. April, um 18 Uhr beim HSV Hochfranken in der Realschulhalle in Selb den einen oder anderen Punkt durchaus im Blickfeld. Denn vier Spieltage vor Schluss ist die aktuelle Situation am Tabellenende hochinteressant.

Da in der 3. Liga Ost die beiden bayerischen Vereine aus Bad Neustadt und Coburg schwer abstiegsgefährdet sind, wird es wohl zu einem erweiterten Abstieg auch in den Landesligen kommen. Dadurch ist der neunte Platz am Saisonende das Ziel aller bedrohter Vereine, denn der ist ein sicherer Nichtabstiegsplatz. Aktuell streiten sich darum die beiden Teams aus Sulzbach und Auerbach mit je 17 Punkten. Aber auch die Mannschaften aus Stadeln und Hochfranken haben mit 12 Punkten zumindest noch theoretische Chancen. Vor allem wenn das Team aus dem Fichtelgebirge am Samstag gegen den HCS gewinnt, kann es noch einmal ganz spannend werden.

Geholfen hat hier der überraschende 33:20-Heimsieg im Nachholspiel gegen den ASV Cham. Dabei hatte die Mannschaft eine Woche zuvor gegen den gleichen Gegner noch mit 19:30 verloren. Komische Ergebnisse, die keiner so richtig einschätzen kann und so auch kaum einen Aufschluss über den derzeitigen Leistungsstand des Teams von Trainer Luka Veraja gibt. Sicher ist auf alle Fälle, dass die Sulzbacher vor allem die Kreise des viertbesten Torjägers der Liga, Philipp Mocker, stören müssen, denn er ist das Herzstück der Hochfranken. Der knappe aber verdiente 32:30-Erfolg im Hinspiel und die starke Leistung zuletzt gegen Tabellenführer Regensburg sollten der Mannschaft von HC-Trainer Christian Rohrbach aber genügend Selbstvertrauen geben, um die wichtige Aufgabe zu lösen. Der Coach hofft dabei, dass ihm endlich einmal alle Spieler zur Verfügung stehen, denn mit einem Erfolg bei den Oberfranken würden die Herzogstädter im Abstiegskampf deutlich die Nase vorn haben.

HC Sulzbach: Tor: Lotter, Marx. Feld: Klee, Stryc, Luber, Rohrbach, Waitz, Marco Forster, Burkhardt, Brockstedt, Sebastian Wedel, Kristian Forster, Ströhl, Termer

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.